Onkologisches Forum Celle e. V.
Grußwort
Wir über uns
Celler Krebsstiftung
DANKE!
ältere Danksagungen
Spenden & Hilfe
Aktuelles & Termine
Rudern gegen Krebs
Tour fürs Leben
Krebsnachrichten
KREBSBERATUNG KBS
Angebote
Gesprächsgruppen
Selbsthilfegruppen
FÜR KIDS & TEENS
PALLIATIVDIENST APD
Palliativ in Heimen
Rückblick
Jobs
Information
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz

 

 

Kalenderverkauf von Rotary und Lions spült 5.000 € in unsere Arbeit

Jedes Jahr schaffen es die beiden Celler Service-Clubvereinigungen Rotary und Lions mit ihrer Kalenderaktion große Beträge einzuwerben. Und jedes Jahr erhalten so zu Beginn des Jahres eine Reihe von gemeinnützigen Institutionen größere Förderungen, so neben dem Hospizhaus, dem Frauenhaus, dem Mehrgenerationenhaus und anderen 2019 auch wieder wir. Herzlichen Dank den Kalenderkäufer*innen, den Rotariern und Lions!

 

 "Schrottis" spenden fast 1.000 €

Zu Weihnachten brachte Kalli Struck, Celles „singender Schrotthändler“, eine neue CD heraus: „Ein letztes Lied“. Seitdem läuft der Verkauf. Von jeder verkauften CD spendet Struck 3,- € ans Onkologische Forum. Und nicht nur er, sondern auch alle seine Kunden waren aufgefordert, die beim Struck‘schen Weihnachtsimbiss aufgestellte Spendenbox zu füllen, um die Arbeit des „Onkoforums“ zu unterstützen. Der gemeinnützige Verein hilft jährlich mehr als 1.000 schwer von Krebs betroffenen Menschen in und um Celle, darunter auch etwa 100 Kindern mit an Krebs erkrankten oder verstorbenen Eltern. Nun kam es zur Übergabe der Spenden. Die beiden Beträge summierten sich auf den stolzen Betrag von 966 €. 

 

Delta Systemtechnik auch dieses Jahr mit einer großen Spende

Im Dezember 2019 erreichte uns zum vierten Mal eine vierstellige Spende des Celler Entwicklers und Herstellers von Frischwarmwassersystemen Delta Systemtechnik. Geschäftsführer Thomas Geck hatte einmal mehr dafür gesorgt, dass die Firma statt Weihnachtsgeschenken unsere Arbeit unterstützte.

 

Strümpfe, Mützen, Schals und Taschen

... und Tücher, Geschenkbeutel, Kinderutensilien, Kränze wie auch viele andere schöne Sachen aus der „Manufaktur“ des SoVD Hambühren wurden auf dem dortigen Weihnachtsmarkt für den guten Zweck verkauft. Dem stolzen Erlös von500 €, der schließlich auf unser Konto und in unsere Arbeit floss, ist nicht anzusehen, welchen Aufwand die Mitglieder dafür betreiben mussten: Schon zwei Tage zuvor mühten sie sich bei miesestem Winterwetter mit dem Transport und Aufbau der Standhütte. Glücklicherweise gab’s beim Abbau am Sonntag dann tatkräftige Hilfe von der Hambührener Patenkompanie und aus dem Schützenverein.

 

Trauerspenden übergeben

Dass es nicht immer leicht fällt, Abschied zu nehmen und gleichzeitig an andere zu denken, hat Familie Lehne aus Eicklingen selbst erlebt. Bei der Beerdigung ihrer Mutter, die wir begleiteten, hatte Sarah Wilke um Spenden zugunsten unserer Arbeit gebeten. Das Geld sammelte sie auf Anraten des Bestatters selbst, was die Spendenbereitschaft der Trauernden sicher erhöhte. Dass dabei eine Summe von mehr als 4.000 € zusammenkam, ließ später jedoch auch mal die Frage aufkommen, ob sie das Geld in so schwerer Zeit denn „wirklich abgeben müsse“? Die Antwort fiel ihr leicht: „Das wollte Mama so. Wir geben das gerne ab!“ Für diese Haltung möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Schließlich können wir anders als z.B. ein Hospiz, dessen Kosten in hohem Maß von den Krankenkassen getragen werden, unsere Arbeit, die für Betroffene grundsätzlich kostenlos ist, nicht ohne diese große Spendenbereitschaft leisten.

 

 

 

 

„Kalender gegen Spende“

Seit jeher ist es in der Adventszeit üblich, dass Apotheken für das kommende Jahr kostenlos Kalender an die Kundschaft abgeben. So hielt es auch die Glückauf-Apotheke Wietze früher. Mittlerweile aber habe sich „das Bewusstsein für Umwelt und Miteinander stark verändert, denn wir sind im Umgang mit Ressourcen viel sensibler geworden“, schreibt die Apotheke in einer Mitteilung. „Aus diesem Grund riefen wir die Aktion ‚Kalender gegen Spende‘ ins Leben. Eine Bepreisung der Kalender kam für uns nicht in Frage. Stattdessen baten wir um Spenden. Jeder unserer Kunden, der Interesse an einem Kalender hatte, spendete genau den Betrag, der ihm der Kalender wert war. So einfach war das. Das Spendenhäuschen füllte sich mal schneller, mal langsamer.“ Mit dem Engagement und Entgegenkommen der Kunden erreichte man schließlich den Betrag von 447,60 €, den die Apotheke auf 500 € aufrundete und ohne Umwege an das Onkologische Forum Celle weiterreichte.

 

 

Wie schön, dass es die Landfrauen gibt!

Rosemarie Bentenberg (links) und Dorothee Gerke (rechts) von den Celler Landfrauen besuchten uns kürzlich einmal wieder. Dabei übergaben sie unserer Geschäftsführerin Liane von Hoff einen Symbolischen Scheck über 1.400 €. Das Geld zugunsten unserer Arbeit haben die Landfrauen durch den Verkauf selbstgemachter Marmeladen und Kekse bei unserem Tag der Offenen Tür , bei Landfrauentreffs und auf Lüßmanns Markt der Schönen Dinge erlöst. Auf Lüßmanns Hof im November  haben sie uns auch tatkräftig unterstützt beim Vertrieb anderer Kunsthandwerksstücke, die uns gespendet wurden.

 
 

 

Schon zum dritten Mal: Familie März sammelte für die Krebsberatung

Beim familiären „Jahresauftaktglühweinempfang“ für Freunde und Nachbarn im Garten der Familie März wird seit neun Jahren jeweils am 1. Januar für wichtige karitative Initiativen gesammelt. „Grundsätzlich soll unsere Spende in der Region bleiben und für Organisationen sein, die Menschen direkt helfen. Statt Sekt ohne Ende sammeln wir Geld in einem Sparschwein für den guten Zweck“, erzählt Stephan März. Den diesjährigen Erlös von 1000 € widmete die Familie bereits zum dritten Mal unserer Arbeit übergaben Stephan und Daniela März heute (3.1.20) an uns.

 

 

Spendenhäuschen proppevoll

Einige Jahre haben die beiden Spendenhäuschen gewiss schon auf dem Buckel, die zuletzt in Maly's Eck - dem Lotto-Toto-Reisebüro in Hermannsburg - um Unterstützung für unsere Arbeit warben. So waren sie auf keiner Liste mehr verzeichnet - jetzt aber proppevoll. Unseren Wettbewerb "Wessen Häuschen ist das vollste?", den die Familie Duda seit Jahren anführt, konnten Katrin Maly und ihr Mann nur deshalb nicht gewinnen, weil in ihre beiden Häuschen ausschließlich Münzen flossen. Es lohnte sich trotzdem: Insgesamt kamen so 240,48 € für die Krebsberatungsstelle zusammen.

  

Kein letztes Mal! Die Spende aus dem Büro ...

von Heinz-Günter Falk, dem ehemaligen Geschäftsstellenleiter des Celler Volkswohl-Büros, der 2019 in Rente ging, erreichte uns diesmal auf private Weise - wie schön, dass diese Tradition trotz Ruhestand so weiter geht!   

Quintina Gorgas vom Jugendforum Celle ...

überbrachte uns gestern zwei große Weihnachtspakete. Darin befinden sich viele kleine Dinge, über die sich die KInder und Jugendlichen freuen, die Angehörige mit Krebs haben und die wir in unseren Gruppen begleiten. Was genau sich in den Paketen befindet, erfahren wir deshalb erst im Neuen Jahr, wenn sie sich wieder treffen.

 

Adventlicher Benefiz-Flohmarkt erbrachte 1600 €

Ende November 2019 standen die Menschen im Alten Bremer Weg vor dem Salon Runge Schlange: Die dort beschäftigten Friseurinnen hatten gemeinsam mit Inhaberin Christin Runge einen Benefizflohmarkt zugunsten unserer Arbeit organisiert. Bei Glühwein und anderen Leckereien verkaufte die Belegschaft des Salons adventliche Accessoires, die zuvor von den Kunden gespendet worden waren. Der Erlös konnte sich sehen lassen: Insgesamt kamen 1.600 € zusammen, die Christin Runge dieser Tage unserer Geschäftsführerin Liane von Hoff übergab.

 

Wennde GmbH aus Lachendorf spendet Erlöse aus der Aktion Treuegutschein

Die Wennde Schuh Sport + Fashion GmbH in Lachendorf verteilte gestern den Erlös aus der diesjährigen Aktion Treuegutschein an drei gemeinnützige Institutionen. Neben dem DRK Lachtetal und dem Tierschutz Celle freuten auch wir uns über eine Spende von 200 €.

 

 

Peer Tiemer


... war in der Frühphase des Onkoforums lange Jahre für uns als Öffentlichkeitsarbeiter und auch als Initiator der und Verantwortlicher für die Zahngoldsammlung unterwegs. Aus alter Verbundenheit besucht er uns seither immer mal wieder und freut sich über "die herzliche Stimmung, die er vom Onkoforum gewohnt" ist. Noch nie aber hatte er einen derart hilfreichen Scheck dabei wie letzte Woche. Wow!

 

 

Ein Verzicht auf Weihnachtspräsente für Kundinnen und Kunden

... spült jährlich einige Tausend Euro in unsere Kassen. 2020 als eines der ersten Unternehmen mit dabei: Die Zahntechnik Xental Celle GmbH aus Nienhagen. Zur symbolischen Scheckübergabe trafen sich letzte Woche Geschäftsführer Francesco Mallia und unser Vorstandsvorsitzender Dr. Gerd Molsen. Herzlichen Dank!

 

 

DEHOGA-Aktion erlöst 7.403,24 € fürs „Onkoforum“

Am diesjährigen „Wochenende des Restaurants“ – die jährliche Benefizaktion, die der Celler DEHOGA-Kreisverband unter der Schirmherrschaft des Landrats im November bereits zum 16. Mal durchführte – beteiligten sich insgesamt 31 Häuser in Celle und dem Landkreis. Zwei Tage lang warben die verschiedenen Küchen für unsere Arbeit. Alle beteiligten Unternehmen spendeten einen Teil des Umsatzes dieser Tage ans „Onkoforum“. Dabei kam dieses Jahr mit 7.403,24 € der zweithöchste je bei der DEHOGA-Aktion erlöste Betrag zusammen.

Glückszahl als Spende

Weil wir einen lieben Freund des Hauses begleiteten, verzichtete die Fleischerei Kükemück aus Eldingen 2019 auf Kundengeschenke zu Weihnachten. Stattdessen spendete die Firma das Geld lieber zugunsten unserer Arbeit und rundete die Summe zu einer Glückszahl auf: 666,66 €!

Versteigerung von Bildern erlöste fast 1.000 €

Ende August 2019 versteigerte der Witwer der Malerin Inga Leder (1941-2017) viele ihrer Werke zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen wie das Onkologische Forum und den Tierschutzbund. Dieser Tage erreichte uns dadurch eine Spende von 924 € - wie schön!

Fröhlich feiernde Frauen erlösen 800 Euro beim Feiern!

Zum wiederhoilten Mal besuchten uns dieser Tage Sigrid Schlichtkrull-Guse und Renate Kobis, um uns den Erlös der letzten Weiberfasnacht zu überreichen. Diesmal waren immerhin zwei Männer zugelassen: Neben dem Pfarrer als Hausherren auch ein Musikus. Das störte die über 200 fröhlich feiernden Frauen anscheinend überhaupt nicht - und so blieb auch dieses Mal ein großer Betrag für unsere Arbeit übrig. 

... und auch von den Organisatoren der Bröckeler Rocknacht im Sommer erhielten wir 800 €!

Erneut nachhaltige Unterstützung durch die

Stiftung St. Josef

Zweimal bereits in den letzten Jahren erhielt das Onkologische Forum Celle, das jährlich mehr als 1.000 schwer kranke Menschen in und um Celle berät und begleitet, eine großzügige Spende der Stiftung St. Josef in Celle. Ende 2019 übergab die stellvertretende Stiftungsvorsitzende Kathrin Flachsbarth erneut einen Förderscheck über 10.000 €. „Ohne diese ‚etwas größeren‘ Beträge würden wir es kaum schaffen, unseren Haushalt von jährlich rund 700.000 € zu decken“, so Onkoforum-Geschäftsführerin Liane von Hoff, die sich zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Dr. Gerd Molsen herzlich bei der Stiftung bedankte.

Sommerfest beim SoVD erbrachte Riesensumme

Mitte September überreichten uns Karin Kellermann, Helga Grimm und Waltraud Siewerin vom SoVD-OV Hambühren den Erlös ihres diesjährigen Sommerfestes, mit dem unsere Arbeit unterstützt werden sollte. "Wir haben uns sehr gefreut ihnen eine Spende in Höhe von 2.100,- Euro überreichen zu können", betonte die 1. stellvertretende Vorsitzende Gabriele Wehrhahn bei der kleinen Zeremonie in der Obels-Jünemann Stiftung in Hambühren.

Große Hilfe durch das kleine Kaufhaus

Am 30.8.19 übergaben Beate Hörnemann und ihr Team vom „Kleinen Kaufhaus“ Neufundland (Neustadt 63) in Celle dem Onkologischen Forum eine Spende von 3.000,- €. Träger des Kaufhauses ist der Verein mitwirkung, der uns auch zuvor schon mehrfach großzügig bedachte.

Großartiger Spendenlauf an Müdener Grundschule

Stolz überreichten die SchülerInnen der Grundschule am Heidesee in Müden Liane von Hoff kürzlich einen Scheck über 6.609,75 €. Beim Sponsorenlauf am Tag unseres 25-jährigen Jubiläums am 21.6.19 drehten die kleinen Schüler Ruden um Runde auf der zwei Kilometer langen Strecke rund um den See. Die Sponsoren aus dem Familien- und Freundeskreis der Kinder hatten zuvor für jede absolvierte Runde einen bestimmten Geldbetrag zugesagt.

Helfende Bilder

Die Journalistin und Künstlerin Bianca Hurrelbrink wurde von uns auf ihrem letzten Weg intensiv begleitet. Aus Dankbarkeit lobt ihr hinterbliebener Partner für jede Spende an uns gegen Vorlage der entsprechenden Spendenquittung ein Bild Deiner Wahl als hochwertige Druckdatei aus, die Du Dir in beliebiger Größe reproduzieren lassen kannst. Der entsprechende Link dazu befindet sich auf www.inmemoriambiancahurrelbrink.de, Ansprechpartner ist Holger.Abicht@gmx.net. 

50 zusätzliche Sparhäuser

Zum 25jährigen Jubiläum des Onkologischen Forums Celle e.V. erhielt die Justizvollzugsanstalt Celle einen ganz besonderen Auftrag – den Bau von 50 Spendenhäuschen. Die Mitarbeiter und Gefangenen der Tischlerei waren sofort bereit, auch neben dem normalen Arbeitsalltag hierfür gemeinnützig tätig zu werden. So mussten wir nur die materialkosten übernehmen. Am 7.8.19 konnte der Leiter der JVA Celle Thomas Papies die Spendenhäuschen an uns übergeben.
Die Tischlerei der JVA Celle ist ein von Meistern geführter Handwerksbetrieb. Er beschäftigt 12 Gefangene, die bei Eignung eine Ausbildung zum Tischler absolvieren können.
Der Betrieb hat sich auf die serielle Herstellung von Büromöbeln spezialisiert. Hauptkunden sind die niedersächsische Justiz und ihre Behörden. Aber auch die Fertigung von Einzelmöbeln bis zur Planung und Lieferung von Möbeln für komplette Sitzungssäle in Gerichten gehört zum Leistungsspektrum des Betriebs. Für Privatkunden werden auf Anfrage auch Restaurierungen und die Herstellung von Kleinmöbeln übernommen.

Sportliches Vergnügen für guten Zweck

Beim diesjährigen Garßener Benefizturnier für Bundesliga-Fanclubs wurde ein Reinerlös von insgesamt 2.424,24 Euro erzielt. Nutznießer sind zu gleichen Teilen die Fußballjugend des SV Garßen und das Onkologische Forum Celle, dem der Spendenscheck jetzt übergeben wurde. Auf dem Foto, von links: Markus Lüßmann (SV Garßen), Carsten Lapusch (Rot-weiße Südheide), Fritz Gleiß (Onkologisches Forum), Schirmherr Andreas Reimchen (Ortsbürgermeister), Ralf Lumma, Marc Witschi, Natalie Bataille und Jens Hauer (alle SV Garßen). 

Jubiläumsspende von Gebers - Die Schlafexperten

Geschäftsführer Bernd Eder sah in unserer Aufrundaktion, die dieser Tage startet, nicht so recht den großen Wurf. Stattdessen nutzte er die Gelegenheit, uns "endlich mal wieder" kräftig zu unterstützen. Vor einigen Jahren hatten wir die Geschäftsführer des Familienunternehmens begleiten dürfen.
Vor 50 Jahren übernahm Ernst Gebers das Bettenhaus Gerloff und legte den Grundstein für die Unternehmensgruppe. Das Warenangebot umfasste damals neben Bettwaren noch Kurzwaren, Tag & Nachtwäsche, Badezimmer-Artikel, Teppiche und sogar Gardinen. Die Expansion des Unternehmens wurde aus Celle vorangetrieben, indem an verschiedensten Standorten in Deutschland ansässige Bettengeschäfte, meist in Nebenlagen und auf recht kleinen Flächen, übernommen und unter dem ursprünglichen Namen, wie z.B. Betten Gerloff, Betten Weiss oder Betten Lennier etc. weitergeführt wurden.
Im Jahre 1980 übernahm der Sohn Horst Gebers und seine Frau Renate die Geschäftsleitung der damals bereits 20 Filialen in Nord-, West- und Süddeutschland. Jeder Mensch soll sich guten Schlaf leisten können, das war die Idee des Unternehmer-Ehepaares. So entstand die erfolgreiche Geschäftsphilosophie der Gebers Gruppe, die heute bundesweit mehr als 30 Filialen hat.

 

 

Celler Inner Wheel Club macht Jubiläumsspende

Mit der Jubiläumssumme von 2.500 € unterstützen die Frauen des Inner Wheel Clubs Celle unsere Arbeit.

Präsidentin Catharin Diepenbrock und Schatzmeisterin Kristina Schröder honorierten damit auch einen Vortrag, in dem Dr. Manfred Lux und Liane von Hoff den Mitgliedern vor einigen Wochen unsere Arbeit vorstellten.


Besuch von Trauergästen

Heute (5.6.19) besuchten uns Hinterbliebene von Vilja G. aus Nienhagen, die wir Monate lang begleiteten. Ihrer Dankbarkeit für die Arbeit der „tollen Kräfte“ des Ambulanten Palliativdienstes hatten die Besucher Taten folgen lassen und bei der Beerdigung insgesamt 1.590 € zur Unterstützung des Onkologischen Forums gesammelt.

 

 

Wenn es brennt, aber die Feuerwehr nicht helfen kann – Celler Feuerwehr spendet fürs Onkoforum

Vor kurzem feierte die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache ihr Stiftungsfest zum 155jährigen Bestehen in der CD-Kaserne. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Celle helfen in den unterschiedlichsten Situationen, bei ihren Einsätzen gibt es aber meist ein klares und sichtbares Ziel. Doch es gibt auch viele Situationen wo es „brennt“ aber die Feuerwehr nicht helfen kann. Auf Initiative von Joachim Henske, stellv. Zugführer des 2. Zuges, sammelte die Celler Feuerwehr im Rahmen des Stiftungsfestes Spenden für das Onkologische Forum Celle e.V.

Am 28.5. freuten sich Ortsbrandmeister Bernd Müller und Joachim Henske das Spendenhäuschen an Fritz Gleiß vom Onkologisches Forum Celle e.V. übergeben zu können. Gemeinsam wurden die Spendengelder im Feuerwehrhaus Hauptwache gezählt. Über das Ergebnis freuten sich alle Beteiligten, denn mit 376,87 Euro unterstützen die Helfer der Feuerwehr die Helfer des Onkologischen Forum Celle e.V. Hilfe kennt keine Grenzen!

  

 

Deutsche Fernsehlotterie fördert Projekt des Onkoforums

Mit jährlich rund 45.000 € fördert die Deutsche Fernsehlotterie in den nächsten drei Jahren ein Projekt des Onkologischen Forums Celle zur „Stärkung der palliativer Kompetenz in Pflegeheimen“. Ein Ziel des „Onkoforums“, das dieses Jahr sein 25jähriges Bestehen feiert, ist es, schwer kranken Menschen ein möglichst schmerzfreies Sterben zuhause zu ermöglichen. „Zuhause, das ist bei jedem Zehnten unserer Patienten das Heim“, so Geschäftsführerin Liane von Hoff.

Patienten und ihren Angehörigen in Pflegeheimen fehlt es verbreitet an Informationen und Kenntnissen über die Möglichkeiten einer umfassenden, Lebensqualität erhaltenden palliativen Begleitung. Zugleich geraten Pflegekräfte in den Heimen oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, weil palliative Kenntnisse und Konzepte fehlen oder die Personalstruktur den zeitlichen Aufwand palliativer Beratung nicht zulässt. Erfahrungen der Fachkräfte des „Onkoforums“ haben gezeigt, dass eine palliative Situation in Heimen oft zu lange unerkannt bleibe. So gibt es dort viele mangelhaft versorgte palliative Patienten. Auch onkologischer Rat, für den das „Onkoforum“ ja geschaffen wurde, ist rar.

„Jeder weiß, dass Pflegekräfte häufig überlastet und überfordert sind“, berichtet von Hoff. Dann würden sie zu spät um Hilfe bitten, meist erst bei akuten Krisen. Eine frühzeitige Symptomkontrolle und -begleitung, wie sie der Ambulante Palliativdienst des Onkologischen Forums seit fast zwei Jahrzehnten kostenlos und flächendeckend im Landkreis Celle anbietet, gibt es in den Heimen zu selten. Stattdessen wird bei einer Krise der Notfall-Mediziner gerufen, es folgt die Krankenhauseinweisung als Notlösung. „Was ja viel teurer ist!“, beklagt auch „Onkoforums“-Sprecher Fritz Gleiß, der die Projektförderung letzten Herbst beantragt hat, um der zunehmenden Zahl von Hilfs-Anfragen aus benachbarten Pflegeheimen, häufig außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, zu begegnen. Immer häufiger wurde der APD nachts und an Wochenenden als Nothelfer in Anspruch genommen. Mit der Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie kann der Palliativdienst nun sein Personal aufstocken und gezielt für die Information, Aufklärung und Betreuung heimspezifischer Problemlagen einsetzen. „Das kommt den Heimbewohnern direkt zugute“, verspricht Gleiß.

Das Foto, das uns Oliver Knoblich schenkte, zeigt auf dem Sofa zwei Bewohnerinnen des Seniorenhofs Voss in Wienhausen mit der Heimleitung und uns. Der Seniorenhof ist eines der ersten Häuser, das Interesse an dem Projekt zeigte.

  

 

Verabschiedung aus dem Büro ...

... bringt einen Schub Erleichterung in unseren Haushalt. Burckhard Schmecht von der LVM in Lachendorf dachte bei seiner Verabschiedung an uns und brachte uns dieser Tage die gesammelte Summe von 750 € vorbei. Herzlichen Dank und alles Gute für die kommende Jahre im Norden!

 

 

Basar mit Rekordergebnis

Zum 49. Mal veranstaltete die Kirchengemeinde Hambühren am 1. Advent 2018 ihren "Basar der schönen, gebrauchten Dinge". Zusammen mit einem Tage zuvor organisierten Altkleiderverkauf kam diesmal die Rekordsumme von über 12.000 € zusammen. Und einmal mehr wurde das Drittel, das aus diesem Erlös traditionell in soziale Projekte außerhalb des unmittelbaren Gemeindezusammenhangs fließt, uns zugedacht. So freuten wir uns dieser Tage über den stolzen Betrag von 4.100 € zugunsten unserer Arbeit, den Edelgard Schiemann (rechts) und Wolfgang Gasser Liane von Hoff übergaben.

  

 

Noch einmal die Rotarier ...

Ein gutbesuchtes Konzert des Rotary-Kammerorchesters Deutschland am 14.4.19 in der Congress Union, bei dem die Beteiligten Künstler wie auch die Location auf Vergütung verzichteten und die Rotarier ihre Spesen selbst bezahlten, erlöste erneut eine große Summe zugunsten unserer Arbeit: 5.050 €! Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

 

Hölty Bigband spielt tolle Summe für uns ein

Im letzten Sommer haben zahlreiche versierte Musiker erfolgreich ihr Abitur gemacht und fehlen dadurch natürlich auch der Bigband sehr. So gab es nur eine Möglichkeit: die verbliebenen Jazzer mit den Bigband-Youngsters zu vereinen. Nach über einem halben Jahr gemeinsamer Arbeit gaben sie am 13. März das erste Bigband-Konzert. Vor großem Publikum im fast vollen Beckmann-Saal begeisterten die jungen Musiker unter Leitung von Egon Ziesmann mit einem bunten Strauß bekannter Melodien und Klänge aus Jazz, Rock und Pop. Ob Swing oder Latin, Ballade, Funk oder Rock, alle Stilrichtungen waren vertreten. Am Ende des Abends spendeten die begeisterten Zuhörer sage und schreibe 950 €, für die sich unser Vorsitzender Dr. Molsen bei den SchülerInnen bedankte.

 

"Fake News" füllten Congress Union und unsere Kasse

Unvermutet erreichte uns dieser Tage eine Überweisung des Rotarischen Gemeindienstes von mehr als 8.000 € mit dem Vermerk "Vortrag". Auf Nachfrage erfuhren wir Genaueres: Beide Celler Rotary-Vereine hatten Anfang März 2019 zu einem Vortrag des Leiters des Rechercheverbunds von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, Georg Mascolo, über Fake News in die Congress Union geladen - und die halbe Stadt nahm teil. Die Eintrittsgelder zu Mascolos hochkarätigem Vortrag „Krieg der Worte – Fakt, Fake und die neue Macht der Lüge“

widmeten die Rotarier unserer Arbeit - herzlichen Dank!

 

 

Landfrauenverein Celle engagiert sich für uns

Beim jährlichen „Tag der Offenen Tür“ des Onkologischen Forums Celle, das pro Jahr mehr als 1.000 schwer erkrankte Menschen in und um Celle betreut, ist der Landfrauenverein Celle stets präsent mit selbst gemachten Marmeladen, Keksen und anderen Kleinigkeiten. Den Erlös aus dem Verkauf dieser Waren sowie von Restbeständen bei Weihnachtsaktionen übergaben jetzt Rosemarie Benzenberg und die 2. Vorsitzende Gabi Herrmann an Fritz Gleiß vom „Onkoforum“. „Das anhaltende Engagement der Landfrauen für unsere Arbeit ist für uns nicht nur wegen der Spendengelder wichtig, sondern auch wegen der öffentlichen Wirkung. Die Frauen erzählen überall, dass es uns gibt. So können wir hoffen, dass Betroffene im richtigen Moment an die Hilfe denken, die wir ihnen kostenfrei anbieten können“, so Fritz Gleiß.

  

 

Mitarbeiterinnen des Salon Haar-lekin spenden Zeit und Arbeitslohn

Einmal im Jahr schneiden die Friseurinnen aus Andrea Hamsters Salon Haar-lekin für den guten Zweck. Dieses Jahr zu am Montag, dem 28. Januar, zu unseren Gunsten. Es kamen so viele Kunden und Kundinnen, dass am Ende fast 700 € in der Kasse lagen. Den Betrag rundete die Firmeninhaberin dann auf die runde Summe auf.

 

 

Dudas Gäste stopfen 1.286,93 € in 1100 cm³

2017 starteten wir den Wettbewerb „Wer stopft am meisten Geld in eines unserer gut 100 Spendenhäuschen?", die wir landauf, landab in Apotheken, Restaurants, Geschäften usw. aufgestellt haben. „Dachten wir anfangs, dass in ein Häuschen von 10x10x11 cm³ kaum mehr als 300 € passen, so wurden wir dieses Jahr gleich zweimal eines Besseren belehrt. Wirtin Susanne Duda aus dem gleichnamigen Gasthaus in Nienhof wirbt während der Weihnachtssaison geradezu proaktiv für unsere Arbeit“, berichtet Fundraiser Fritz Gleiß. „Im November platzte das dortige Spendenhäuschen dank ihres unermüdlichen Werbens erstmals aus den Fugen, als sich 638,50 € darin sammelten.“ „Mit einem Löffel Reinstopfen geht immer!“, so die Gastwirtin beim gemeinsamen Leeren des Behälters. Getreu dieses Mottos ging sie im Dezember 2018 frisch ans Werk und presste ins nächste Häuschen durch ständiges Nachstopfen die sagenhafte Summe von
1.286,93 €!
Dudas Gäste trugen damit maßgeblich zum neuen Rekorderlös von insgesamt 12.800 € bei, die Bürger aus Celle und dem Landkreis 2018 in die Häuschen des „Onkoforums“ spendeten. „Kein einziges ist vergessen und alle werden gut bewacht“, versichert Marianne Klein, die ehrenamtlich mit ihrem Mann Wolfgang jährlich rund 2.000 km durch den Landkreis fährt, um die gut 100 Häuschen zu leeren und sich bei deren Gastgebern zu bedanken.

 

 

Winsener Planungsbüro Schulz & Partner verzichtete auf Präsente ...

für die Auftraggeber. Stattdessen unterstützte das Büro, dessen Bürovorstand Ulrike Nieschulz vielen im Onkoforum noch bekannt ist, diesmal die Celler Tafel und uns zu gleichen Teilen mit je 750 €. Herzlichen Dank! 

 

Rock da Haus wird immer mehr

Die zehnte Ausgabe des Rock da Haus-Benefizkonzerts in der CD-Kaserne, die Marys Forbidden Dreams alle zwei Jahre ausrichtet, wurde im Dezember wieder ein großer Erfolg. Das zeigt sich auch in der nochmals gestiegenen Spendensumme, die an dem punkrockigen Abend zusammenkam: 1500 € wurden an uns ausgeschüttet und nochmal so viel an das Norddeutsche Knochemark- und Stammzellenregister NKR. Herzlichen Glückwunsch den Organisatoren!

 

Jorczyk Energie spendet 5.000 €

5 CLASSIC Tankstellen und CAR WASH ALTENCELLE beteiligten sich an Autowaschaktion

Im Dezember 2018 organisierte die Jorczyk Energie KG eine Benefiz-Aktion und spendete bis

zu 2 Euro pro Autowäsche an das Onkologische Forum, dessen ambulante Krebsberatungsstelle und der Palliativdienst jährlich über 1.000 schwer kranke Menschen in und um Celle kostenlos betreuen. 

Jede Autowäsche an den CLASSIC Tankstellen Nienhagen, Hambühren, Gr. Hehlen, Lachendorf, Eldingen und bei CAR WASH Altencelle unterstützte somit das Spendenaufkommen. Dabei kamen trotz des schlechten Waschwetters etwas über 4.000,- Euro zusammen. Den Betrag rundete Mark Jorczyk großzügig auf die runde Summe von 5.000,- € auf.  

„Ein großer Dank gilt all unseren Kunden, die es überhaupt möglich machten, diese große Summe spenden zu können. Wir möchten damit die herausragend hilfreiche Begleitung, die das Onkologische Forum schwer kranken Menschen bietet, fördern“, so Mark Jorczyk, Inhaber der Jorczyk Energie KG.

 

Statt Weihnachstgeschenken:
Belegschaft spendet fürs „Onkoforum“

Alle zwei Jahre verzichtet die Belegschaft des Agrarunternehmens Hermann Otte Landhandel auf Weihnachtsgeschenke Ihres Chefs. Stattdessen stimmen alle über ein Projekt ab, das sie für förderungsbedürftig halten. 2018 wurde das Onkologische Forum Celle auserwählt, das mit 17 Fachkräften jährlich mehr als 1.000 schwer kranken Menschen in Celle und dem Landkreis mit ambulanter Krebsberatung und einem ambulanten Palliativdienst kostenlos zur Seite steht. Anfang Januar 2019 übergaben Geschäftsführung und Belegschaft des Landhandels so 1.250,- € zur Unterstützung dieser Arbeit. „Wir danken Ihnen“, hieß es bei der kleinen Zeremonie in Eversen von beiden Seiten.
 

 

GEMAR spendet zum wiederholten Mal

Dieser Tage (Ende 2019) erreichte uns einmal wieder eine Spende von 2.000 € der Celler GEMAR GmbH, die bundesweit  Messgeräte zur Lactat- und Blutdiagnostik vertreibt. "Damit wollen wir die hervorragende Arbeit der Angestellten des Onkologisches Forum  in Celle unterstützen und einigen krebskranken Menschen manches leichter machen. Das ist mir eine Herzensangelegenheit, jedes Jahr auf Neue", so die Geschäftsführerin Anja Kretzschmar.

 

 

Lions Club Celle Residenzstadt übergibt 1.000 €-Scheck

Am 2. September 2018 fand der traditionelle Lions-Bücherflohmarkt unter der bewährten Leitung der Activity-Manager Beate Virchow und Brigitte Nowatschin statt. Den Erlös des gut besuchten Flohmarkts von 1.000 Euro übergab Club-Präsident Rainer Samleit kurz vor Weihnachten an Fritz Gleiß und unterstrich damit eindrucksvoll das Lions Motto "Wir helfen gerne - we serve".

 
Firmenjubiläum lässt Spenden sprudeln

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Firma MOTORTECH rief die gesamt Familie Virchow Anfang Dezember 2018 Geschäftsfreunde und Jubiläumsgäste zu Spenden fürs Onkologische Forum auf. Angeführt von der Gründerfamilie selbst, die vor fast 20 Jahren bereits den Start unserer Kinder- und Jugendarbeit mittrug und nun einmal mehr den symbolträchtigen Betrag von 3030,30 € der Arbeit der Krebsberatungsstelle zufließen ließ, beteiligten sich mehrere Dutzend Partner des Unternehmens an dem Spendenreigen. Bis zum Jahresende summierte er sich auf 8.327,44 €.

  

Ein letztes Mal? Die Spende aus dem Volkswohl-Büro

Heinz-Günter Falk (Mitte), Geschäftsstellenleiter des Celler Volkswohl-Büros, der 2019 in Rente geht, zeigte sich auch in diesem Jahr in der Adventszeit wieder großzügig und spendete wie seit Jahren, diesmal je 800€ an die Celler Tafel und uns. Liane von Hoff(rechts) und Wolfgang Schwenk nahmen die symbolischen Schecks entgegen und bedankten sich im Namen ihrer Institutionen. 

20 Jahre Fußpflege Donner

Was klingt wie eine Werbebotschaft, entpuppt sich bei genauerem Blick als Geldsegen für uns. Zum 20jährigen Firmenjubiläum sammelte Manuela Donner 2018 in ihrer Praxis für unsere Arbeit. Am Ende kamen viele hundert Euro zusammen, die die Geschäftsinhaberin auf 700 € aufstockte.

Belegschaft der Apparatebau Hambühren überreicht uns großzügige Spende

Alle zwei Jahre verzichtet die Firma auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden. Statt dessen übergab gestern Jonathan Hagos, Geschäftsführer der Apparatebau Hambühren, unserer Geschäftsführerin Liane von Hoff einen Scheck über 1.000 €. Angeregt von Kalli Struck unterstützt die Belegschaft mit dem Geld die „wichtige Arbeit für Krebserkrankte und Sterbende, die Sie leisten“, wie Hagos es formulierte. Das Hambührener Unternehmen fertigt und installiert seit mehr als 25 Jahren technologisch anspruchsvolle Druckbehälter sowie komplette Anlagen.

Und noch ein Scheck ...

Ohne diese unplanbare, und doch seit Jahren wachsende Unterstützung aus Celler Unternehmen gäbe es unsere Arbeit nicht. Letzten Samstag durfte Liane von Hoff einmal mehr einen großen Scheck entgegennehmen, diesmal von der Targo-Bank, die die Wieder-Eröffnung ihrer Filiale mit einem Tag der Offenen Tür feierte. Herzlichen Dank!

 

Rudern gegen Krebs mit überragendem Ergebnis

Heute übergab die Stiftung Leben mit Krebs, Veranstalter der bundesweiten Benefizregatten „Rudern gegen Krebs“, den Erlös der 3. Regatta in Celle vom August 2018 . Sage und schreibe 37.000 € hat das Celler Stadtereignis in die stets klamme Kasse des Onkologischen Forums gespült, das damit u.a. ab dem Frühjahr ein dauerhaftes Ruderangebot für Krebserkrankte aufbauen wird. Weitere gut 5.000 € fließen als Erstattung für die Trainings an die Rudervereine, die zudem auch die Caterings-Erlöse für ihre Arbeit einsetzen können.

Der Erlös der Regatta ist der größte Einzelbetrag, der dem Onkoforum 2018 zufließt. „Für dieses ungeheure Engagement der ausrichtenden Rudervereine, aber genauso für die große Beteiligung von Firmen und Celler Bürgern sowie die Organisations-Arbeit der Stiftung Leben mit Krebs, bedanken wir uns auch im Namen unserer Patienten sehr herzlich“, so die Geschäftsführerin des Onkoforums, Liane von Hoff.

Wer es heute schon wissen will, erfuhr bei der Übergabe im Neuen Rathaus unter Obhut von Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge auch: Die nächste Regatta, dann die Vierte, wird aller Voraussicht nach stattfinden  am 11.7.2020. 

 

Spende aus dem Reisebüro Jens Meyer

Mit 500 € unterstützt das Celler Reisebüro Jens Meyer die Arbeit des Onkologischen Forums, das die ambulante Krebsberatung und einen Ambulanten Palliativdienst für Celle und den Landkreis betreibt. Das Geld stammt aus Eintrittsgeldern, die besondere Kunden bei einem Kreuzfahrt-Infoabend des Reisebüro-Inhabers zahlten. „Ich habe über die Arbeit des Onkoforums nur Gutes gehört. Deshalb haben wir es dieses Jahr bedacht. Das war mir eine Herzensangelegenheit“, so Reiseverkehrskaufmann Jens Meyer.

 

DEHOGA-Aktion erneut mit großartigem Erfolg

6.670 € spülten dieses Jahr die beteiligten gut 30 Gasthäuser, Restaurants und Hotelbetriebe in unsere Kassen, die am 14. "Wochenende des Restaurants" des DEHOGA-Kreisverbands teilgenommen hatten. Sie alle spendeten an diesen Tagen einen Teil ihres Umsatzes für die Arbeit unserer Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes. Hier nochmal die Liste der Beteiligten:

Stadt Bremen, Winsen (Aller) - Schapers Hotel Celle, Celle - Kiek In Hotel Zum Wiesengrund, Hermannsburg - Celler Tor, Celle Groß Hehlen - Schneiders Landhaus, Eicklingen - Gasthaus Duda, Nienhof - Zum Dorfkrug Eversen - Zur Alten Fuhrmannsschänke, Oldendorf – Heidjerstube, Wietze - Ludwig-Harms-Haus, Hermannsburg - Lüßmann‘s Hof, Hambühren - Hotel zur Heideblüte, Hambühren - Köllners Landhaus, Boye - Weinkeller Postmeister von Hinüber, Celle - Buskes Hotel, Wietze - Restaurant Taj Mahal Tandoori, Celle - Landgasthaus Unter den Linden, Jeversen - Divino, Celle - San Marino, Celle - Restaurant Gradierwerk Sülze, Bergen - Thaers, Celle – Taverna & Trattoria Palio, Celle - Celler Golfrestaurant, Garßen - Desperados Hotel Bergen – Mediterrano, Boye - Eisermanns Gastronomie - Landhotel Helms, Altensalzkoth - Braugasthaus Mühlengrund, Wienhausen - Ratskeller Celle - Rodizio Wienhausen - Ohlendorfs Gasthaus, Hermannsburg

 

Witzige Aktion der Westerceller Schützen

Rund 20 Mitglieder und Freunde der Westerceller Schützengesellschaft von 1644 kühlten sich kürzlich im hochsommerlich kalten Wasser der Fuhse Beine und Unterkürper ab, um hernach gemeinsam ein wunderbar kühles Getränk zu genießen - nicht nur Bier! Bei der "Cold Water Beer Challenge", initiiert von Sabine und Werner Narjes, kamen am Ende 250 € Spenden für unsere Arbeit heraus - welch tolles Ergebnis

 

Ein Impuls aus der Superintendentur ...

... veranlasste kürzlich den Vorstand der Kapellengemeinde Ahnsbeck für unsere Arbeit zu spenden.  Zur Übergabe der Spende von 2.000 € aus Diakoniemitteln trafen sich vor dem Altar der Kapelle Vorstandsmitglieder des Onkologischen Forum und Kapellenvorstandsmitglieder Pastor Heinz-Georg Gottschalk, Liane von Hoff, Klaus-Dieter Hanke, Margret Dierks, Dr. Gerd Molsen und Erika Backhau.

 

Große Spende von kleinem Verein

Der „Verein zur Unterstützung benachteiligter Kinder e.V.“ ist ein 1996 gegründetes Kind der Hamburger Freimaurerloge „Alte Treue“. Die Feier zum Ausscheiden aus seinem Berufsleben nutzte dessen Mitglied Michael Bockelmann kürzlich zum Sammeln von Spenden für den Verein. „Das Geld kommt ohne jeden Abzug bedürftigen Kindern zugute und das ist toll“, sagt Bockelmann. Da er und seine Frau Kerstin Bockelmann, die aktiv in der Hospiz-Bewegung war, seit mehr als fünfzehn Jahren in Celle leben, kam das Ehepaar auf unser „KiJu“-Projekt, das jährlich rund 100 Kinder mit an Krebs erkrankten Angehörigen begleitet und psychoonkologisch unterstützt. „Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie hilfreich dieses Angebot für Kinder mit erkrankten Familienangehörigen ist“, erzählte uns das Paar bei der Übergabe der großzügigen Spende von 2.000 €.

Fanclubs fördern Engagement

Zehn Teilnehmerteams aus dem gesamten norddeutschen Raum beteiligten sich im Frühjahr 2018 am traditionellen Benefizfußballtunrier des SV Garßen.  Der Reinerlös wurde dieser Tage ans Onkologische Forum und an die Jugendabteilung des Ausrichters übergeben. 2018 betrug er stolze 2.200 Euro, von denen jeweils die Hälfte in die Krebsberatung des „Onkoforums“ und die Arbeit der Garßener Fußballjugend fließen. Zur Scheckübergabe ans Onkologische Forum trafen sich Markus Lüßmann, Marc Witschi, Natalie Bataille (alle SV Garßen), Jens Hauer, Lisa und Carsten Lapusch (Rot-Weiße Südheide und Sponsoren) mit Liane von Hoff (Onkologisches Forum) und Schirmherr Andreas Reimchen (Ortsrat Garßen).

Das Auch nächste Benefizturnier für Bundesliga-Fanclubs des SV Garßen wird am Pfingstsamstag (8. Juni 2019) stattfinden. Ausrichter der 5. Veranstaltung dieser Art sind weiterhin der Celler Fanclub „Rot-Weiße Südheide“ und der SV Garßen. Auch die bisherigen Hauptsponsoren, Carsten Lapusch („Die Maurer“), Jens Hauer (Allianz-Generalvertretung) und Hans-Günther Lapusch (EDEKA-Markt Altencelle) bleiben mit im Boot. Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen wird das Turnier als Schirmherr und Stadionsprecher unterstützen.

Zwei Geschenke zum 80. Geburtstag

Im Juni 2018 schneite Hajo Dirksen bei uns herein und überbrachte eine großzügige Spende. Er feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag und wünschte sich von seinen Gästen nur zwei Dinge: Unterstützung für eine Reise und für die Arbeit des APD! Beide Wünsche wurden ihm - und uns - auf wunderbare Weise erfüllt!

120 € für Regenschirme ...

Die Celler Buchhandlung Sternkopf & Hübel verkauft "Bücher und mehr". Seit Jahren zählen zu dem "mehr" auch Regenschirme, von deren Verkaufspreis 5 € in unsere Arbeit fließen. 2018 durften wir uns so einmal mehr über 120 € freuen ... Deshalb hoffen wir noch lange nicht auf einen verregneten Sommer! 

Tolle Kinderaction beim Kaufland Bergen bringt mehr als 600 €

Herzlichen Dank dem Team von Marktleiterin Anja Hoffmann für den Einsatz bei ihrem Kindertag im Mai 2018! Cateringerlöse und der Inhalt der Spendendosen zusammen ergaben den stolzen Betrag von 606,64 € für unsere Arbeit.

Feiererlös von der Weiberfastnacht!

Gefeiert wurde 2018 im Hedwigssaal der katholischen Kirche, anwesend ausschließlich hunderte feiernde karnevalstaumelnde Frauen plus ein männlicher Musikus und der Herr Pfarrer. Nun brachten uns Sigrid von Schlichtkrull-Guse und Renate Kubis den Erlös: 850 € für unsere Arbeit! Wir haben zu danken! Das Foto der Celleschen Zeitung stammt aus dem Vorjahr.

Spenden-Übergabe bei Trispel

Zum Jahreswechsel 2017/18 hatte die Firma Trispel eine Kundenumfrage verbunden mit der Zusage, pro Rückläufer eine fixe Summe an uns zu spenden. Dabei kamen am Ende 750 Euro zusammen, für die sich Liane von Hoff heute endlich bei Ann-Kristin Schlapkohl, der Verantwortlichen für die Öffentlichkeit des Celler Beschriftungsunternehmens, bedanken konnte.

Spende vom Krökelturnier

Einmal im Jahr laden der Hermannsburger Allianz-Vertreter Carsten Friedrich und Frank Dickmann, Caterer in Langenhagen, rund 40 Freunde und Geschäftspartner zum Krökelturnier. „Speisen und Getränke stellen wir, die Gäste spenden für einen guten Zweck“, berichtet Friedrich. Dabei kommen immer rund 1.000 € zusammen, die Herr Friedrich jeweils großzügig aufstockt um damit  soziale Einrichtungen in der Region unterstützen.  2018 wurde das Onkologische Forum mit der Spende bedacht und erhielt  1.500 €. (Und was, bitte, ist Krökeln? Alt-Hannoversch fürs Tischfußballern …)

Bei wunderbarstem Sonnenschein ...

feierten auch dieses Jahr zu Himmelfahrt wieder Hunderte Besucher erst den Open-Air-Gottesdienst der Kirchengemeinde Westercelle, danach verlustierten sie sich auf unserem Kräuter- und Staudenmarkt, dem 14.!, und erwarben insgesamt 1.300 Lose für 700 Preise der Tombola. Zusammen mit dem Verkauf von Kräuterwaffeln und selbst hergestellten Unikaten aus dem Kreativkreis erbrachte das Ereignis einmal mehr über 5.000 € für unsere Arbeit. Herzlichen Dank allen beteiligten Ehrenamtlichen, Spendern und der Familie Wietfeldt, deren lauschigen Hof wir wieder bevölkern durften und deren kulinarisches Angebot wir einmal mehr genossen haben!

Tag der offenen Tür bei RKS-Tuning

Am 5. Mai lud die Firma von Margarita Kirsch aus dem Graffitring zum Tag der Offenen Tür. Kinderaktionen und eine Tombola brachten am Ende des Tages
2.000 € zugunsten unserer Arbeit ein - grandios!

Autohaus I+M sammelt beim Umzug für uns

Das Celler Unternehmen, vormals in der Wenerusstr., hat sich vergrößert und nun einen neuen, ungleich prominenteren Standort direkt an der Hannoverschen Heerstr. bezogen. Anlässilich der Einweihung der neuen Räume suchte die Inhaber-Familie Yavsan nach einem geeigneten Empfänger für Spenden, die insbesondere Kindern zugute kommen sollten. Vom Hospizhaus aus verwies man sie an uns - kümmern wir uns doch bereits seit mehr als 15 Jahren um Kinder mit an Krebs erkrankten Angehörigen, die so leicht aus dem Blick geraten. Sponsoren und Spender brachten an diesem Tag die stolze Summe von 2.450 € zusammen.

Sparclub gibt uns seine Zinsen ...

Besser lässt sich "überschüssiges" Geld in heutigen Zeiten kaum anlegen, insbesondere nicht in Celle: Die diesjährigen Zinsen des Sparclubs Kiebitzsee in Höhe von 150 € flossen in Gänze in unsere Arbeit! Den Sparern und Kassenführern herzlichen Dank!

 

Volvo-Aktion mit tollem Ergebnis fürs „Onkoforum“

Anlässlich der Einführung eines neuen SUV-Models, das sich an ein sportliches Publikum wendet, lud die Celler Volvo-Vertretung Anfang März 2017 500 Interessierte zur Benefizparty. Bei der XiteNight in der Lehmann’schen Party-Scheune spendeten die Gäste großzügig für unsere Arbeit. Spenden und eine amerikanische Versteigerung von drei gestifteten Erlebnis-Preisen summierten sich gegen Mitternacht auf knapp 3.000 €, die die Volvo-Vertretung zu einem glatten Betrag aufrundete. Der Betreiber des Veranstaltungsorts, Hauke Lehmann, legte noch zusätzlich 500 € obenauf. Die großartige Fördersumme wurde während des Abends noch vom Neueintritt eines Mitglieds getoppt, das sich spontan bereit erklärte, einen Monatsbeitrag von 250 € zu zahlen – mehr als das Fünfzigfache des Mindestbeitrags.

 

Bundeswehr- und Reservistenverband helfen dem „Onkoforum“

Zur Übergabe einer Spende von 830 €, die auf dem gemeinsamen Neujahrsempfang von Bundeswehr- und Reservistenverband 2018 gesammelt wurden, besuchten am 1.3.18 der Vorsitzende der Kreisgruppe Celle Hans-Georg Blonn und sein Kassenwart Thomas Pöppelau das Onkologische Forum in Celle. Bei einem ausführlichen Informationsgespräch über die Aktivitäten des Verbands wie auch über die Angebote des „Onkoforums“, das jährlich rund 1.000 schwer erkrankten Menschen und ihren Angehörigen in und um Celle hilft, bedankten sich Dr. Gerd Molsen und Liane von Hoff sehr herzlich für das Engagement.

 

Ein Schatzkästchen von Heidt + Peters – Die Ingenieure

So hübsch verpackt erreicht uns selten eine Spende: Susanne Heidt-Uzar, Geschäftsführerin der Celler Ingenieurgesellschaft, und Christian Störmer aus der Unternehmenskommunikation des auf Tiefbau spezialisierten Planungsbüros überbrachten uns heute eine mit 1.111 € gefüllte echte Schatzkiste. Das Geld stammt aus dem Verzicht auf Weihnachtspräsente für die Kunden und einer Auktion auf der Weihnachtsfeier. Die Idee, es in unsere Arbeit fließen zu lassen, kam von Betroffenen aus der 75-köpfigen Belegschaft.

Punchingball vom Kinderschutzbund

Gestern (13.2.18) besuchte uns Silvia Seibel, die Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbunds in Celle, und brachte und ein überraschendes Geschenk: einen nagelneuen Punchingball. "Damit können unsere Kids, wenn sie traurig oder wütend sidn, ihre Wut auf dem Krebs so richtig austoben", so Kristine Michaelis, die das Geschenk entgegennahm

Spendenhäuschen-Ranking: Wieviel passt rein?

Gasthaus Duda erzielt neuen Rekord!

Die DEHOGA-Aktion "Wochenende des Restaurants" 2018 nutzte das Ehepaar Duda vom gleichnamigen Gasthaus in Nienhof erneut für eine besonders aktive Ansprache seiner Gäste. Da füllte sich das örtliche Spendenhäuschen einmal mehr von Stunde zu Stunde mit Scheinen und Münzen. Bis es gar irgendwann zu platzen drohte. Praktisch veranlagt, nahm Susanne Duda die Sache in die Hand: "Mit einem Löffel reinstopfen geht immer noch!" Als auch dies nichts mehr half, kam sie zu uns und bat um den Schlüssel, um das Haus aufzuschließen. Heraus quollen sage und schreibe 638,50 €. Zur Erinnerung: Der bisherige Rekord von Keksverkäufer Denis Sauer lag bei 391 €.

Basar mit überwältigendem Ergebnis

Der seit mehreren Jahrzehnten alljährlich in der Adventszeit stattfindende Basar mit gebrauchten Dingen der Kirchengemeidne Hambühren erbrachte 2017 über 10.000 € zugunsten sozialer Projekte. Ein Drittel des Erlöses wird traditionell an eine zuvor bestimmte Institution ausgeschüttet, die in Hambühren Gutes tut. Diesmal war dies das Onkologische Forum. So freuten wir uns dieser Tage über den stolzen Betrag von 3.590 € zugunsten unserer Arbeit, den Anja Schulze und Pastorin Christina Bernschein Anfang Juni Liane von Hoff überbrachten.

Landfrauenverein Celle unterstützt das Onkoforum

Mit dem Erlös aus einem Herbstmarkt in der Hand, besuchte Anfang 2018 die 2. Vorsitzende des Lanfrauenvereins Celle, Gabi Herrmann, Liane von Hoff und Fritz Gleiß im Onkologischen Forum. Das „Onkoforum“ hilft jährlich rund 1.000 schwer erkrankten Menschen in und um Celle kostenlos mit psychoonkologischer Beratung und fachpflegerischer Begleitung. Diese Arbeit wird seit langem von den Landfrauen nicht nur aus Celle unterstützt. Diesmal übergab Frau Herrmann der Forum-Geschäftsführerin von Hoff eine Spende von 500 €.

Großartige Kalenderaktion der Lions & Rotarier

Einmal mehr wurden wir großzügig bedacht als Empfänger der gemeinsamen Benefiz-Kalenderaktion der Celler Lions- und Rotarierclubs. Am 26. Januar 2018 nahmen Vorstandsfrau Sandra Wiedermeier und Fritz Gleiß vor dem Verlagsgebäude der Celleschen einen Scheck über 5.000 € entgegen - herzlichen Dank! 

Verein der Freunde des Landgestüts unterstützt Kinderarbeit

Stephan von Dewitz, Uwe Qualmann und Fred Müller, Vertreter des „Vereins der Freunde und Mitarbeiter des Landgestüts Celle“, besuchten am 23. Januar 2018 das Onkologische Forum. Sie übergaben dabei eine Spende von
2.000 €, ein Teil der Erlöse, die der Verein auf seinem diesjährigen Weihnachtsmarkt erzielte, den er jährlich mit über hundert Ehrenamtlichen ausrichtet. Die Spende ist dafür gedacht, die Kinder- und Jugendarbeit des „Onkoforums“ zu unterstützen. Drei speziell ausgebildete Psychoonkologinnen des Forums kümmern sich in Gruppen- und Einzelsitzungen jährlich um rund 100 Kinder mit an Krebs erkrankten Angehörigen, die unter familiärer Vernachlässigung, Schulschwierigkeiten, Überlastung, Isolation und Trauer leiden.  Diese Arbeit trägt sich allein aus Spenden. 

Zugbrückenapotheke unterstützt uns erneut

Wie bereits mehrfach in den Jahren zuvor, erreichte uns Anfang Dezember 2017 erneut eine großartige Spende über 500 € von Apothekerin Anette Lubbe und ihrem Team. Auch das dortige Spendenhäuschen wird immer gern geleert - herzlichen Dank!

Spendenhäuschen bringen über 10.000 €

Jedes einzelne der über 100 Spendenhäuschen, in denen landauf, landab in vielen Apotheken, Bäckereien und anderen Geschäften Geld für unsere Arbeit gesammelt wird, wird jährlich bis zu viermal geleert. „Kein einziges ist vergessen und auch keines geklaut“, so Onkoforum-Sprecher Fritz Gleiß. „Das Nienhagener Ehepaar Marianne und Wolfgang Klein ist dafür im vergangenen Jahr fast 2.000 km ehrenamtlich unterwegs gewesen – ein bewundernswertes Engagement!“ Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Erstmals seit Beginn der Aktion vor mehr als zehn Jahren lagen in den Häuschen 2017 mehr als 10.000 €. Die exakte Summe von 10.965,84 € fließt in die ambulante Krebsberatung und den ambulanten Palliativdienst. 

Mit-Wirkung zeigt Wirkung

Im Dezember 2017 erhielten wir eine kräftige Geldspritze aus dem Neufundland, dem kleinen, freundlichen Kaufhaus in der Neustadt 63, in dem  Ehrenamtliche verschiedenste gespendete Gegenstände günstig verkaufen. Der erwirtschaftete Erlös wird zur Unterstützung sozialer Projekte eingesetzt. Der Träger ist der gemeinnützige Verein mit-Wirkung Stadt Celle e.V., der verschiedenste soziale Projekte in Stadt und Landkreis Celle unterstützt.

Weil es noch viel mehr Bedarf gibt: Hoyer spendet 1.000 Euro

„Spenden kommen direkt den Patienten zugute. In die Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, die von ca. 20 Ehrenamtlichen unterstützt werden, fließen nur etwa 15% der Mittel. Der Anspruch des Onkologischen Forums ist es schließlich, jedem Patienten so viel Zeit zu schenken, wie er benötigt. Ohne Ruhe für Gespräche ist diese Arbeit nicht zu leisten und dafür eignen sich nach Überzeugung der engagierten Mitarbeiter keine Pauschalen. Diese Arbeit ist herausragend“, lobte Christian Kulz, Niederlassungsleiter der Unternehmensgruppe Hoyer im Bereich Celle-Braunschweig. Deshalb hat uns der Energieversorger nicht zum ersten Mal 2017 bei den jährlichen Spendenaktionen berücksichtigt. Kulz ist bewusst, wie schwer die stets unsichere Finanzierung auf den Verantwortlichen lastet. „Unser gesamtes Team findet die Arbeit sehr unterstützenswert und war sich schnell einig, dass wir diesen kleinen Teil dazu beisteuern möchten.“ Auch beim Entenrennen war Hoyer mit einer Sponsoren-Ente vertreten.

 

Und noch einmal: Delta Systemtechnik mit einer großen Spende

Im Dezember 2017 erreichte uns die zweite Spende des Celler Entwickler und Hersteller von Frischwarmwassersystemen in diesem Jahr, nochmals 1.250 €. Bereits im Februar hatte uns Geschäftsführer Thomas Geck besucht und uns den gleichen Betrag übergeben. Seine Firma hatte auf Weihnachtsgrüße an die Geschäftspartner verzichtet, um die eingesparten Gelder lieber in unsere Arbeit fließen zu lassen.

 

Freikarten der Kammerlichtspiele machen's möglich: Kinobesuch für 16 Kids

Dank einer neue Spende von Freikarten beginnt das Neue Jahr für die Kinder aus den Begleitgruppen des Onkoforums spannend: Die Spende ermöglicht  insgesamt 16 Kinder und zwei Begleiterinnen am 5.1.18 einen kostenfreien Kinonachmittag. Die Jüngeren gehen zu "Ferdinand geht stierisch ab", die älteren schauen sich"Dieses bescheuerte Herz" an. Und um dabei nicht zu verhungern, gibt's vorab noch einen Hotdog. 

 

Gebäudeservice Kuhnert verzichtete auf Lose ...

 Das Celler Unternehmen „Gebäudeservice Kuhnert“, das seit mehr als 80 Jahren Reinigungsdienste anbietet, spendete zum Jahreswechsel 2.000 € ans Onkologische Forum Celle. Die Summe entspricht den Kosten, die das Unternehmen in anderen Jahren in Jahres-Lose der Aktion Mensch investierte, mit denen es seine Kunden beschenkte. „Wir wollten dieses Jahr lieber einmal eine lokale Institution stärken“, so Inhaber Ralf Christian Kuhnert. „Wir hoffen, dass unsere Kunden das Engagement des Onkoforums ähnlich hoch bewerten wie wir.“
 

Spenden aus Backaktion und Weihnachtskonzert:
Höltyaner übergeben 1.000 Euro

Alljährlich denken die Schülerinnen und Schüler des Hölty-Gymnasiums nicht nur an ihre eigenen Geschenke, sondern versüßen auch anderen Menschen das Leben. 2017 konnte unser Vorstandvorsitzender Dr. Gerd Molsen stolze 1.000 € für das Onkoforum entgegennehmen. Die Spende wurde  heute im Rahmen der Schulversammlung des Hölty-Gymnasiums überreicht.

Zuvor hatten die Höltyaner, aufgerufen von der Fachschaft Religion, mit viel Liebe und Mühe in den ersten Adventswochen die unterschiedlichsten Plätzchen und Kekse gebacken und verpackt. Am Freitag, den 15.12.2017, wurden diese dann beim großen Hölty-Weihnachtskonzert in der Pauluskirche verkauft. Zu den über 500 Euro Verkaufserlös gesellte sich noch die Spende von über 300 Euro, die die Musikfachschaft beim Konzert für den guten Zweck einsammelte. Diese stattlichen Beträge wurden durch die Schulleitern Monika Nerreter noch aufgerundet, so dass das Hölty die Spendenaktion mit einem runden Betrag von 1000 Euro erfolgreich abschließen konnte.

 

E-Bike-Auktion grandios beendet

Gestern (Dez. 2017) endete die Versteigerung des E-Bikes, das Fahrrad Brand als Hauptpreis des Celler Entenrennens gestiftet hatte und danach nicht eingelöst wurde. J.-P. Schulz aus Bergen, der mit Krebs seine eigenen Erfahrungen hat, hatte immer wieder mitgesteigert und am Ende mit 1.555 € das höchste Gebot abgegeben. Bei der Übergabe vor dem Fahrradhaus in der Hannoverschen Str. in Celle freute sich S., als wäre er der Hauptgewinner. "Das Rad ist für meine Frau, aber die weiß das noch gar nicht", erzählte er.

Spende der Volksbank

Anfang Dezember erreichte uns die freudige Botschaft aus der Nachbarschaft: Die Volksbank Südheide hat sich für uns als einen der beiden diesjährigen Beneifikanten ihrer Spende an gemeinnützige Organisationen entschieden. 2000 €! Die helfen. Herzlichen Dank. 

 

KolpingTex unterstützt Onkoforum

Der soziale Kleiderladen des Kolping-Werks, KolpingTex in der Welfenallee 36, schüttete dieser Tage die Erlöse an gemeinnützige Projekte aus. Das Onkoforum zählte zu den glücklichen Begünstigten und erhielt 2.500 €. Hingehen! Einkaufen!

 

Keksverkauf im großen Stil!

Beim diesjährigen Buekuhama (Bürskopper Kunst- und Handwerkermarkt) in Sandlingen betätigte sich Denis Sauer für uns als ungemein erfolgreicher Keksverkäufer. Am Schluss lagen 369 € im Spendenhäuschen - viel mehr, als der reine Keksverkaufspreis. Und weil das Häuschen so auffalend voll war, starteten wir zugleich den ersten Wettbewerb: "Wer schafft es, noch mehr Geld in eines unserer rund hundert überall herumstehenden Häuschen zu stopfen?"

 

Großartiger Einsatz von MitarbeiterInnen des Zweckverbands Abfallwirtschaft Celle

Mitte August feierte der Zweckverband auf seinem Gelände in Höfer einen "Tag der offenen Tür". Das Kuchenangebot und viele weitere Attraktionen und Kindervergnügen steuerten die MitarbeiterInnen selbstlos zum Erfolg des gutbesuchten Tages bei. Der Erlös kam dem Onkoforum zugute - am Ende stolze 2.950 €! Das Bild zeigt MitarbeiterInnen und den Geschäftsführer des Zweckverbands mit Dr. Molsen bei der Übergabe.

 

Vergessen im Journal

Fehler passieren leider immer. So haben wir im gereade erschienenen Journal 22 auf S. 20 das Logo eines sehr hilfreichen UNterstützers beim Celler Entenrennen, das der Firma CeBus, vergessen. Dafür möchten wir uns hier entschuldigen! Wochenlang durften wir in deren Bussen kostenlos Werbung für die Veranstaltung machen.

  

Schlüter & Mertins helfen seit Jahren, genauso wie STTS

Seit Jahren sparen wir jeden Monat rund 300 €, weil uns die Celler Steuerberatungsfirma für die Lohanbrechnung nur den Mindestsatz berechnet. Ein ähnlich beispielhaftes Arrangement bietet uns auch die Autowerkstatt STTS, die unsere Dienstfahrzeuge wartet. Herzlichen Dank! Natürlich ist noch Platz für einige weitere Firmen ...

 

Stiftung Sankt Josef in Celle hilft

Stiftungsvostandsvorsitzender Dr. Andreas Scholz und Kathrin Flachsbarth besuchten uns kürzlich zur Übergabe eines Schecks über 10.000 €. Damit wird insbesondere die Rufbereitschaft des APDs unterstützt.

 

Familien-Einsatz mit Fantasie und Verve

So oft, wie wir von Familie Lindner mit Wertvollem bedacht werden, glaubt man fast, sie dächten jeden Tag an uns. Marmeladen, Kekse, Freilandchristrosen, Altsilber, eines Tages schneite Frau Lindner sogar mit 58 Zehneuro-Silbermünzen aus einer längst vergessenen Sammlung bei uns ins Büro.  Monate zuvor erst überließen uns die Eheleute einen gebrauchten BMW zum Verkauf.  Alles zusammen addiert sich ihre vielfältige, zeitintensive Hilfe bis heute auf mehr als 16.000 €. 

 

Trauerfallspenden immer wichtiger

Mitte Oktober besuchten uns die Töchter von Erna Stock, die von uns begleitet wurden. In Gedenken an ihre verstorbene Mutter überbrachten sie uns die stattliche Spende von 1.150 €. Ohne solche sogenannten "Trauerspenden" kämen wir kein Jahr über die Runden - herzlichen Dank!

Danke den Künstlern und Künstlerinnen

... die die Shows und Mitmachaktionen beim "Schlag den Krebs!" am 23.9. bestritten und ihr Honorar spendeten: Allen voran Christian von Richthofen, der tagelang mit uns, Lehrerinnen und rund 50 Kindern zusammen an der Veranstaltung herumplante und -werkelte, um sie am Ende mit ungeheurer Energie in einer geballten Performance zum grandiosen Finale zu führen. Danke auch an Bettina Eichblatt und ihren MitstreiterInnen für Ihren fantastischen "Unter Wasser"-Auftritt, Nina Scholz für ihr Einspringen bei Oakleaf und ihre tolle Feuershow, Heiko Hildebrand und allen Mitttrommlern der Gruppe "Trash", Kalli Struck für seine Songs, Jörg Artes Pippirs für sein Graffiti-Projekt, Thomas Jakob und allen ArtistInnen vom Zirkus Knalltüte, Hans Albert Staps für die Bereitstellung seiner großartigen Wellbleche und Holzfiguren, Ingo Struck für die tolle Bühnendeko, Stefan German am Bagger und Gregor Mydlo auf dem Stapler!

Power-Sale-Aktion bei Fahrrad Brand bringt 368 €

Am Tag des Celler Entenrennens veranstaltete dessen Hauptsponsor, Fahrrad Brand, in seinem Geschäft zeitgleich eine Power-Sale-Aktion. 12 Stunden lang verkaufte man dort alles 12% billiger und sammelte Geld fürs Onkologische Forum. Die Veranstaltung wurde bewirtet vom Klosterwirt Wienhausen, Eduard Behounek, und bespaßt von den Stadtwerken Celle. Gemeinsam sammelte man am Ende 368 € für unsere Arbeit.

Im Bild: Sascha Will (Geschäftsführer Fahrrad Brand), Fritz Gleiß (verdeckt), Eduard Behounek (Klosterwirt Wienhausen), Rüdiger Scheinig (Geschäftsführer Fahrrad Brand), Imke Garbers (Leiterin des Energievetriebs/Kundencenters der Stadtwerke)

Celler Entenrennen bringt 31.200 €

Am Ende waren tatsächlich 5.394 von ursprünglich 5.731 vorhandenen Enten in Celle und dem Landkreis verkauft. Zusammen mit den Sponsorenleistungen und 59 verkauften Sponsorenenten brachte das einen Reinerlös von 31.200 € zustande - gigantisch. Ohne die tatkräftige Hilfe der Entenvorbereiterinnen (s.u.), der Vorverkäuferinnen und der vielen freiwlligen HelferInnen am Veranstaltungstag selbst wäre dieser grandiose Erfolg unmöglich gewesen. Deshalb hier heute nochmals herzlichen Dank der charmanten Moderatorin Hilke Bleeken, unseren Helferinnen Christiane Maschetzke, Almut Breid, Barbara Blum, Jutta Borsdorf, Thomas und Stephanie Schlimme-Pioch, Melanie Otte, Beate Dittmann-Stonka, Gunda Knop, Dagmar Habermann, Heike Gaebel, Monika Neumann, Britte Homann, Artur Ziesmer, Gerd Molsen, Sandra Wiedemeier, Andreas Gode sowie stellvertretend für die DLRG: Jan Mergemann, fürs THW Annette Sander und Dieter Johnsen, für den Celler Ruder Verein Ulf Kerstan, für den Paddel Klub Celle Frank Bakuhn, fürs dm-team Kathrin Bauer und Anne Kostecki, für den VfL Westercelle Christa Schütze, für die Samba-Spieler Anne Chu-Riggers und für den LaDeuche-Club Hannover Stefan Paland und Uwe Dötzer.

Entenverkauf durch Ehrenamtliche: Ein großer Erfolg!

Die Idee entstand beim Stammtisch, den wir alle zwei Monate für unsere ehrenamtlichen Heleferinnen (ganz selten kommt auch mal ein Herr) organisieren. "Wie wär's denn mit einem Stand beimn Wochenmarkt?" Gesagt, getan, rasch besorgten wir uns die städtische Erlaubnis und stehen nun seit Anfang August jeden Mittwoch und Samstag am Kopfende der Zöllnerstr. zum Entenverkaufen. Eine Aktion, die nur dank ehrenamtlicher Hilfe funktionieren kann - und wie! Insgesamt gingen hier 593 Enten über den Tisch, Reinerlös mehr als 2.000 €.

Onko-Kids“ übernachteten im Stroh auf Gut Sunder

Eine Spende des Rotary Club Schloss Celle machte es möglich: Zehn Kinder zwischen 7 und 13, deren Angehörige an Krebs erkrankt oder verstorben sind, fuhren in der letzten Ferienwoche bei bestem Wetter für zwei Tage aufs Gut Sunder, dem Naturkundehof des NABU in Meißendorf. Für einige Kinder aus der Gruppe war der vom Onkologischen Forum ermöglichte Ausflug die einzige Sommerferienaktion. Alle beteiligten Kinder treffen sich regelmäßig zu Gruppengesprächen im „Onkoforum“.

Besonders gespannt waren die Kinder auf die Strohscheune. Schon kurz nach der Ankunft konnten sie Frösche und andere Amphibien entdecken. In der Meiße, die neben der Scheune fließt, begannen die Kinder sofort, Staudämme zu bauen und zu spielen. Nach dem Mittagessen dann „nisteten“ sie sich in der Strohscheune ein, in der später übernachtet wurde.

Am Nachmittag arbeiteten die Kinder mit Natursteinen, die mit verschieden bunten oder glitzernden Mosaiksteinen beklebt und zu Schmucksteinen verwandelt wurden. Später entwickelten die Kinder ganz unterschiedliche Vorstellungen, was sie mit ihren wunderschönen Steinen tun wollten. Die einen beabsichtigten, sie ihrem Vater oder Mutter zu schenken oder als Gedenkstein zum Grab eines Elternteils zu bringen. Andere gestalteten die Steine für sich selbst als Erinnerung an den Ausflug. Und wieder andere wussten einen besonderen Ort, an dem der Stein liegen solle. Während des Arbeitens mit den Steinen ergaben sich berührende Gespräche zwischen den Kindern über Erkrankung und Tod eines Elternteils, auch mit den beiden erwachsenen Begleitern, Psychoonkologinnen des Onkologischen Forums Celle, die dieses Angebot organisierten.

Später wanderten die Kinder, begleitet von einer NABU-Mitarbeiterin, zum Keschern an einen Teich. Es wurden Posthornschnecken, Teichläufer, Egel, Libellenlarven und viele andere Wasserinsekten aus dem Schlamm des Teiches gefischt. Die Kinder hatten unglaublich viel Spaß an dieser Aktion.

Besonderes Highlight war die Nachtwanderung, bei der Fledermäuse beobachtet werden konnten. Die Gruppe stieg in einen Gewölbekeller, um sich das Winterquartier der Fledermäuse anzuschauen. Die NABU-Mitarbeiterin führte sie  zu einem Bach. Dort saß die gesamte Gruppe ganz still vor dem Wasser, um im Taschenlampenlicht zahllose Fledermäuse zu beobachten, die vorbeiflogen.

Am nächsten Morgen gab es Spiele für draußen, z.B. Wikinger-Schach. Die Kinder nutzten auch die Gelegenheit, die Lehrausstellung und den Shop des NABU zu besuchen und sich eine Erinnerungspostkarte auszusuchen. Die Kinder hatten während des Aufenthaltes immer auch freie Zeit. Es bildeten sich kleine Grüppchen, je nachdem, wer was vorhatte. Daraus ergaben sich immer wieder einzelne Gespräche zwischen den Begleiterinnen und den Kindern, in denen die Kinder von ihrer aktuellen familiären Situation erzählten und über ihre Gefühle oder ihre Erlebnisse in der Schule berichteten.

Den Transport der Gruppe unterstützte zum wiederholten Mal der Celler ASB.

Kalli Strucks Geburtstagsgäste spendeten ein Monatsgehalt fürs „Onkoforum“

Einen kräftigen Zuschuss für seine Arbeit konnte das Onkologische Forum Celle e.V., das die Stadt und den Landkreis mit ambulanter Krebsberatung und einem palliativ-onkologischen Fachpflegedienst versorgt, nach dem 71. Geburtstag von Celles singendem Schrotthändler Kalli Struck verbuchen. Die mehr als 150 großen und kleinen Gäste aus allen Celler Kreisen ließen sich nicht lumpen und erfüllten großzügig den Wunsch des Gastgebers nach einer Spende für die segensreiche Arbeit der Fachkräfte des Forums. Am Ende des Tages kamen sage und schreibe 3.810 € zusammen.

Fanclub-Turnier in Garßen brachte 1.000 €!

 Schon zum dritten Mal luden im Mai 2017 der SV Garßen und der FC Bayern-Fanclub „Rot-weiße Südheide“ zum Benefizturnier mit Bundesliga-Fanclubs. Nutznießer der Veranstaltung waren wieder wir und der Garßener Förderverein Jugendfußball. Letzten Sonntag (13.8.) erhielten beide Organisationen einen Scheck in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber den beiden Vorjahren, die 500 bzw. 555 Euro erbrachten.

Teilgenommen hatten diesmal insgesamt 12 Fanclubs, zwei davon sogar aus Berlin und Lübeck. Die Zuschauer bekamen hoch engagierte Ballwechsel und so manches fußballerische Kabinettstückchen zu sehen. Im Endspiel setzte sich der Fanclub „Die Rache des HSV“ gegen den „AS RUM“ durch. Initiator Carsten Lapusch strahlte bei der Scheckübergabe immer noch: Die Teilnahme von mittlerweile 12 Fanclubs habe ihn „echt überrascht und gefreut“. Die Stimmung sei über den gesamten Tag „absolut entspannt und friedlich gewesen“. Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen, Schirmherr der Aktion, war ebenfalls zufrieden. „Die Rot-weiße Südheide und unser SV Garßen haben zum dritten Mal ein fabelhaftes Turnier auf die Beine gestellt“, lobte er. Das sei vor allem deshalb möglich, „weil wir Garßener bei solchen Aktionen an einem Strang ziehen, und weil uns Sponsoren wie Carsten Lapusch („Die Maurer“), die Allianz-Generalvertretung Jens Hauer und der Edeka-Markt Hans-Günther Lapusch großzügig unterstützen.“ Da ja nach dem Turnier bekanntlich vor dem Turnier ist, traf sich das Team um Fußballjugendleiter Markus Lüßmann kürzlich bereits zu ersten Absprachen für 2018. Das nächste Turnier findet statt am 19. Mai!

Inner-Wheel-Frauen übergaben Spende

Mitte Juni überbrachten uns die Präsidentin Sigrid Kühnemann und Schatzmeisterin Marianne Himmelmann eine großzügige Spende von 1.000 € ihres Celler Inner-Wheel-Clubs. Der Club mit derzeit 44 Mitgliedern ist Teil einer weltweit organisierten Frauenvereinigung, deren Mitglieder Angehörige von Rotariern sind. Seit 2003 können auch außerordentliche Mitglieder ohne Verbindung zu Rotary aufgenommen werden. Wesentliche Kernpunkte der Aktivitäten sind Frerundschaft, Hilfsbereitschaft und Internationale Verständigung. Der IWC Celle ist eine kreative Service-Clubgemeinschaft, die durch regelmäßige Vorträge und gemeinsame Aktivitäten lebendig gehalten wird. Mitglieder kümmern sich ehrenamtlich um Menschen in Not und unterstützen förderungswürdige Projekte im In- und Ausland. 

Celler Entenrennen stößt auf herrliche Resonanz

Mehr als 50 Firmen haben eine eigene "Sponsorenente" erworben - einen zu groß geratenen Supervogel, der am 2.9. vorab ins Rennen geschickt wird. Nach der DLRG, ohne die die Veranstaltung nicht durchführbar wäre, hat auch das THW seine Hilfe zugesagt - da geht nix mehr schief! Jetzt müssen wir nur noch die restlichen 5.000 Entchen verkaufen. Hier wollen wir aber schon einmal den Sponsoren danken! 

13. Kräuter- und Staudenmarkt auf Hof Wietfeldt:

Viele tolle Gespräche, tolle Stimmung, über 5.000 € Ertrag

Ohne die Gastfreundschaft der Familie Wietfeldt und die ungemein aufwändige Vor- und Mitarbeit unserer Ehrenamtlichen wäre diese Traditionsveranstaltung nicht möglich: Margrit Biesterfeldt, Barbara Blum, Almut Breid, Cathrin Camp, Andreas Gode, Dagmar Habermann, Regina Jess-Krawietz, Marianne Klein, Gunda Knop, Bärbel Kurmann, Kathrin Schaper, Steffi Schlimme-Pioch, Andrea Schulz, Iris Sonnenberg, Barbara Thürk, Meike Voß, Sandra Wiedemeier, Wolf, Marianne Wülker, Wilfried Wülker und Artur Ziesmer - DANKE!

 

Benefizturnier zur Saisoneröffnung im Celler Golf Club

Trocken blieb es, alle Grüns waren präpariert, und viele, viele Sportlerinnen kamen. So erbrachte das erste Turnier des Jahres 2017 gleich mit 1.600 € einen beträchtlichen Betrag zu unseren Gunsten - und viele Sieger! Auf dem Foto vorn die "Bruttosieger", dahinter in der Mitte Golfpräsident Joachim Falkenhagen und Dr. Gerd Molsen fürs Onkoforum.

Celler Bridge Club sammelte

Alle Jahre wieder überreicht uns die Vorsitzende des Celler Bridge Clubs, Klaudia Garrelfs, einen Scheck, 2017 über 250 €. "Wir wünschen Ihnen viel Kraft bei Ihrer so wichtigen Arbeit", schreibt sie. Vielen Dank!

Praxisteam spendet 300 €

Das Praxisteam der urologischen Gemeinschaftspraxis Hörstmann/Schiecke/Steininger übergab Mitte März eine Spende von 300,- Euro an Herrn Dr. Lux. Das Geld stammt aus der Auflösung eines privaten Literaturbestandes mit anschließendem Bücherverkauf in der Praxis zu unseren Gunsten.

Hermannsburger Landfrauen übergaben Spende

Anfang März 2017 erhielten wir einmal mehr eine Spende aus Hermannsburg. Die dortigen Landfrauen haben 200 € für uns gesammelt.

"Merchandising" fürs Onkoforum: Geht das?

Und wie! Monika Neumann und Britte Homann aus dem Kreativkreis haben es bewiesen. Ihre Produkte brachten im letzten Jahr rund 2.500 Euro in unsere Kasse! Unter dem Motto "Ein Herz fürs Onkoforum" nähten, klebten, stickten, strickten und backten sie, was das Zeug hielt und brachten die netten Kleinigkeiten wie Socken oder Herzkissen danach auf unseren Veranstaltungen "an die Frau". Wer dazustoßen möchte, kann sich jederzeit bei uns melden. 

Rock da Haus erbrachte 1250 €

Das Benefizfestival "Rock da Haus", das die Gruppe "Marys Forbidden Dreams" im November 2016 in der CD-Kaserne nach acht Jahren Pause erstmal wieder für uns organisiert hatte, erbrachte eine Rekordspendensumme von 1250 € für unsere Arbeit. Zusätzlich erhielt auch die Aktion "Ein Herz für Kinder" 450 €. Grandios!

Silbersammlung: Gleißende Überraschung am Morgen …

Das hatten wir noch nicht: Heute morgen (September 2016) schneite Martina Bauer aus Winsen ins Onkoforum und brachte uns „altes Silber“. Die Tasche, die sie dabei hatte, war weder besonders groß noch schwer, und doch enthielt sie den bislang größten Schatz, den wir bei unserer Silbersammlung auf einen Schlag geschenkt bekamen: Gut 2 kg massiv silbernes Besteck. Während versilberte Bestecke pro Kilo vielleicht 20 € wert sind, ist Schmelzsilber bis zu 25 mal teurer. „Das Silber stammt von den Großeltern. Es lag  ewig bei uns herum. So dient es einem guten Zweck!“, freute sich mit uns Frau Bauer, als sie noch einmal zurück kam, um eine Spendenbescheinigung zu erbitten. Dafür gibt’s dann später vom Finanzamt bares Geld! 

2.500 € vom Herbstmarkt der Landfrauenvereine

Was für ein Ertrag! Anfang Dezember 2016 verteilten die Landfrauenvereine im Kreis Celle den Erlös ihres großen Herbstmarkts an der Stadtkriche - drei Mal 2.500 € - an drei gemeinnützige Celler Vereine, darunter das Onkoforum. Vielen Dank!

Onkologisches Forum erstmals mit über 600 Mitgliedern

Als die große Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ begann, hatte das Onkologische Forum Celle e.V., das die Stadt Celle und den Landkreis kostenlos mit ambulanter Krebsberatung und einem Palliativdienst versorgt, 597 Unterstützer als zahlende Mitglieder. Dem Aufruf, den Verein an diesem Tag über die magische Zahl von 600 Mitglieder zu bringen, folgten im Laufe der Veranstaltung vier Bürger. Mit großer Freude begrüßte der Vereinsvorsitzende Dr. Manfred Lux da gegen Mittag Gisela Bilges aus Nienhagen als 600. Mitglied, die fortan die Lobbyarbeit des Vereins zugunsten der Versorgung Schwerkranker und Sterbender unterstützt. Das ist bereits ab einem Jahresbeitrag von 30 Euro möglich.

Toller Erfolg von Celles erster Benefizauktion

37 Künstlerinnen und Künstler aus der Region - Horst G. Brune, Ruth Bubel-Bickhardt, Anne Bulgrin, Rolf Czybulka, Rita Dahlem, Wolfgang Decker, Norbert Diemert, Michelle Döring-Hochet, Erika Ehlerding, Inge Frisius, Peter Gatzlaff, Kimberley George, Wolfgang Graue, Hans-Peter Haastert, Marc Häger, Ilse Hiller, Christine Jenschke, Edel Klatt, Stefanie Klymant, Serpil Neuhaus, Heidrun Pfalzgraf, Jörg Pippirs, Wolfdieter Reif, Evelyn Reschke, Wolfgang Richter, Ruth Schimmelpfeng-Schütte, Heike Schmidt, Deborah Victoria Schütze, Holger Seidel, Hans Albert Staps, Dorothea Stockmar, Hans-Udo Strohmeyer, Günter Thomaschek, Tôkpéou Gbaguidi, Conny Wachsmann, Rüdiger Waser, Grit Wuttke - beteiligten sich mit Werkspenden an Celles erster Benefizauktion „Kunst gegen Krebs – live!“, die am Sonntag, dem 12.6.16, im Foyer des Alten Rathauses stattfand. Von den 49 zur Versteigerung gebrachten Objekten - Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Objektkunst und Radierungen - fanden 40 einen neuen Besitzer. „Das allein hat uns sehr gefreut“, so Initiator Fritz Gleiß vom Onkologischen Forum Celle e.V., in dessen Krebsberatung und Palliativdienst der Erlös der Auktion fließt. Als Auktionator fungierte Sparkassendirektor Axel Lohöfener. Er empfahl den rund 100 versammelten Künstlern, Gästen und Bietern zu Beginn flapsig, für die Auktion ihre Konten zu plündern, Zinsen gäbe es ja ohnehin keine mehr. „Dass dann am Ende mit 6.600 € ein richtig hoher Betrag zusammengekommen ist, ist schlicht grandios“, so Onkoforums-Sprecher Gleiß, der sich von der Großzügigkeit der Künstler tief beeindruckt zeigte. Den höchsten Preis des Tages bot mit 850 € die Gebäudereinigungsfirma Kuhnert, die damit Hans-Albert Staps titelloses Werk unzähliger in Lack gebetteter, knallbunter Arbeitshandschuhe erwarb.

Kammerlichtspiele spenden Freikarten für 3D-Familienfilm

Einmal ins Kino, ohne dass das Haushaltsgeld der erkrankten Mutter gleich arg strapaziert wird: Das ermöglichten die Kammerlichtspiele in Celle Anfang Januar gleich 12 Kindern und einigen Begleitern. Gemeinsam genossen sie den Film "Vaiana" - und das auch noch in 3D!

Wochenenende des Restaurants mit neuem Rekorderlös

Seit heute wissen wir, wie hoch die Spendensumme ist, die am Wochenende des Restaurants 2016 des DEHOGA-Kreisverbands Celle zusammengkommen ist: 6.728,25 € - gegenüber 2015 erneut eine erhebliche Steigerung! Dafür danken wir den daran beteiligten Betrieben: Ringhotel Celler Tor, Groß Hehlen; Restaurant Stadt Bremen, Winsen; Hotel zur Heideblüte, Hambühren; Schapers Hotel & Restaurant, Celle; Lüßmanns Hof, Hambühren; Hotel Im Wiesengrund, Weesen/Hermannsburg; Buskes Hotel, Steinförde; Celler Golf-Restaurant, Garßen; Restaurant Schneiders Landhaus, Eicklingen; Ristaurante San Marino, Celle; Thaers Gasthaus, Celle; Taverna & Trattoria Palio, Celle; Landhotel Helms, Bergen; Zur Alten Fuhrmanns-Schänke, Herrmannsburg; Heidjerstube, Wietze; Gasthaus Duda, Langlingen; Restaurant Zum Becklinger Holz, Bergen; Heidekönig, Klein Hehlen; Eisermann's Veranstaltungs-Gastronomie, Celle; Klosterwirt Wienhausen; Braugasthaus Mühlengrund, Wienhausen; Restaurant Gradierwerk, Sülze; Gasthaus Niedersachsen, Eversen; Gasthaus Allerblick, Winsen; Desperados Hotel, Bergen; Postmeister von Hinüber, Celle; Zum Dorfkrug, Eversen; Restaurant Taj Mahal Tandoori, Celle; Ristorante Divino, Celle; Tiroler Stub’n, Celle; Landhotel Jann Hinsch Hof, Winsen; Mediterrano, Celle; Köllners Landhaus, Celle; Landhotel Bauernwald, Müden

OneSubsea unterstützt erneut die Arbeit des „Onkoforums“

Am 10. November 2016 überreichte Stefan Worm, Personalleiter der Altenceller Firma OneSubsea, eine Spende über 1000,- Euro an uns. Worm bekundete damit einmal mehr das Interesse seiner Firma an der umfangreichen Arbeit des Vereins und an weiteren Kooperationsmöglichkeiten.

Das Unternehmen, ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen Cameron und Schlumberger im Bereich des Sondermaschinenbaus für die Öl- und Gasindustrie, engagiert sich sozial in der Region. Seit über 50 Jahren in Celle ansässig, ist die Firma in der jüngeren Vergangenheit zu einem der größten privaten Arbeitgeber gewachsen. Das Bekenntnis zu der Region und den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter hat das Unternehmen durch den  Neubau eines Verwaltungsgebäudes erneut bestätigt. „Die Kompetenzen und das Engagement unserer Mitarbeiter sind unsere wichtigste Basis. Sicherheit und Wohlergehen unserer Kolleginnen und Kollegen stehen im Zentrum unserer täglichen Bemühungen im Rahmen des Arbeitsschutzes und der betrieblichen Gesundheitsförderung“, so Worm im Gespräch mit Reinhard Klein und Fritz Gleiß. „Bei diesen Bestrebungen sind wir als Arbeitgeber in vielen Situationen auch auf die Unterstützung von Menschen und Institutionen außerhalb unseres Unternehmens angewiesen.“

Auf der Basis von Mitarbeitervorschlägen fiel bereitsin den Jahren zuvor die Entscheidung für eine Förderung des Onkologischen Forums, die mit der überreichten Spende seine Fortsetzung findet. „Uns hat die Arbeit des Vereins besonders deswegen überzeugt, weil sie viele Lebensbereiche der Hilfesuchenden abdeckt und einen großen Wirkungskreis über den gesamten Landkreis – quer durch alle Bevölkerungsschichten – entfaltet“, berichtete Stefan Worm. Aus seiner beruflichen Erfahrung weiß er, dass eine lebensbedrohliche Erkrankung wie Krebs Mitarbeiter und deren Familien aus dem Gleichgewicht bringen kann. Deshalb freut er sich besonders, eine Einrichtung zu fördern, die auch Familien und deren Kinder berät und in schwierigen Zeiten sogar über die Erkrankung hinaus auffängt. Er erklärte sich auch bereit, in der Vorweihnachtszeit - die bei einem international aufgestellten Unternehmen wie OneSubsea konfessionsfrei als Jahresübergangszeit begangen wird - eine Spendendose in der Kantine aufzustellen. 

Anonyme Großspenden!

Es kommt nicht so oft vor, dass wir mit einem derart großen Betrag unterstützt werden: 10.000 € auf einen Schlag haben nur wenige Menschen übrig. Ende 2016 aber freuten wir uns umso mehr, als uns gleich zweimal derartige Spenden erreichten. Zwar kennen wir die Namen der Spender, wurden aber ausdrücklich darum gebeten, sie nicht zu veröffentlichen. So bedanken wir uns hier ein wenig versteckt. Und versichern zugleich, dass durch diese Spenden keinerlei Einfluss auf unsere Haltung bzw. "Politik" genommen wird.

Standing Ovations für die Big Band Celle

Am Sonntag, dem 5.6.16, strahlte über Celle eine heiße Sommersonne. Trotzdem kamen über 100 Gäste in den eher trockenen Kreistagssaal, um das Benefizkonzert der Big Band Celle zu genießen. Deren 17 Musiker spendeten uns ihre Freizeit, Können und Engagement. Die renommierte Band unter Leitung von Nigel Moore erfreute ihr Publikum mehr als zwei Stunden lang mit klassischen Big-Band-Arrangements, afrikanischen Rhythmen und funkigen Titeln. Am Ende gab’s noch vor der letzten Zugabe Standing Ovations und einen Reinerlös von gut 1.000 Euro! Ein solch tolles Ergebnis wäre nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige Hilfe vieler Ehrenamtlicher - auch dafür herzlichen Dank!

Geburtstagsgäste spendeten großzügig

Im August 2016 feierte Winfried von Zitzewitz seinen 75. Geburtstag. "Was könnte man nur schenken?", fragte er seine Gäste und lieferte die Antwort gleich mit: "Ein Geldgeschenk für das Onkologische Forum in Celle". Zufällig warb dann auch noch ein paar Tage vor dem Fest die Cellesche Zeitung mit einem großen Artikel über unser 200.000-Euro-Defizit für die Aktion. So kam am Ende die rekordverdächtige Summe von 1.250 € zusammen, die der Jubiliar Anfang September unserem strahlenden neuen Geschäftsführer Reinhard Klein übergab. 

Teelichter-Sammlung am Gymnasium Meinersen

Zum wiederholten Mal brachten im Juni 2016 engagierte Schülerinnen vom Gymnasium Meinersen ein halbes Dutzend prall gefüllt Säcke mit Teelichtern bei uns vorbei. Die Aktion an ihrer Schule, wo extra gekennzeichnete Sammel-Kartons aufgestellt wurden, erbrachte in den letzten Jahren fast 50 kg Aluschrott, den wir zum Recyclinghändler brachten. Fürs nächste Jahr haben sich die Schülerinnen eine neue Form der Unterstützung ausgedacht. Wir sind gespannt!

12. Kräuter- und Staudenmarkt auf dem Hof Wietfeldt

Am 5. Mai 2016 feierten den Kräuter- und Staudenmarkt mit rund 1.000 Besuchern zum zwölften Mal. Es beginnt traditionell mit einem Open-Air-Gottesdienst der Westerceller Kirchengemeinde. Danach startet das Benefiztreiben zugunsten des Onkologischen Forums in Celle. Gegen angemessene Spenden wird ein bunter Mix aus verschiedenen Kräuter-, Stauden-, Gemüse- und Blumentöpfen abgegeben. Bei zwei Tombolas warten mehrere hundert tolle Gewinne auf Groß und Klein. Während bei den Kindern jedes Los gewinnt, erhalten selbst die Erwachsenen noch auf fast jedes zweite Los einen Preis. Für Familien gibt es viel Platz zum Herumtollen auf dem schönen Hof, Würstchen, Waffeln, Kaffee und Kuchen im Hofcafé, das alles bei jazzigen Klängen junger, hochkarätiger Musiker aus der Formation „Sophiel zum Thema Jazz“. Die Erlöse fließen in unsere Arbeit des Onkologischen Forums, 2016 waren es rund 6.100 €.

Runder Geburtstag

Kirsten Niebuhr-Ebel schrieb uns Mitte April 2016: „Vor 13 Jahren standen Sie meiner Schwester und mir mit Rat und Tat zur Seite, als wir mit der Krebserkrankung meiner Mutter konfrontiert wurden. Dafür werde ich Ihnen immer dankbar sein. Aus diesem Anlass habe ich mir zu meinem runden Geburtstag gewünscht, dass meine Freunde statt eines Geschenks (bzw. als Geschenk) lieber eine Spende an das Onkoforum geben. Ich möchte mich bei den Spendern jetzt natürlich bedanken, und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Summe verraten würden, die dabei zusammengekommen ist.“ Das machen wir gern öffentlich: Es waren sage und schreibe 745 Euro!

 „SuRi tanzt …“ fürs Onkoforum

Die Show des Tribal Bellydance-Trios um Riet Smeets, Leonie Schreiber und Susanne Schreiber-Beckmann in farbenprächtigen Kostümen kann jeder buchen (SuRi.tanzt@t-online.de). Die Gagen-Erlöse, die dabei zusammen kommen, spenden die drei Frauen an mildtätige Vereine. Diese Mal war das Onkoforum der Begünstigte. Mitte Februar übergaben Smeets und Schreiber eine Zigarren-Kiste mit 500 € an Dr. Barenthin – herzlichen Dank!

Verlässliche, große Spenden aus dem Spendenlädchen Hermannsburg

Seit 1979 gibt es in Hermannsburg das Spendenlädchen im Waldweg 8, das dort einen der allerersten karitativen Kleiderläden betreibt. "Wir sind kein Second-Hand-Laden, sondern alle Kleidung wird gespendet und der Erlös aus dem Wiederverkauf dann karitativen Zwecken zugeführt. Wir alle arbeiten ehrenamtlich", so Christa Kühne, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Seither sind auf diese Weise mehr als 250.000 € für gemeinnützige Projekte zusammengekommen! Jedes Jahr entscheiden die beteiligten Damen über die Verteilung des gar nicht so kleinen Kuchens, seit Jahren wird auch das Onkoforum immer wieder bedacht. Noch nie allerdings erfuhr unsere Arbeit eine derart hohe Anerkennung wie 2015, als das Spendenlädchen insgesamt 2.500 € an uns überwies. Bei einem Dankbesuch vor Ort bekräftigte die Vorsitzende Elfie Schmidt (im Bild rechts), dass wir uns auch künftig auf eine Spende verlassen dürften - natürlich nur, "sofern die ´Geschäftslage`das zulässt", so Schmidt. 

Familie März sammelte für die Krebsberatung

Den familiären „Jahresauftaktglühweinempfang“ im Garten stellte Familie März aus Groß Hehlen 2016 unter das Motto „Spenden für die Krebsberatung“. Seit fünf Jahren wird hier jährlich für wichtige karitative Initiativen gesammelt. „Grundsätzlich soll unsere Spende in der Region bleiben und für Organisationen sein, die Menschen helfen. Statt Sekt ohne Ende mitgebracht zu bekommen, sammeln wir Geld in einem Sparschein für den guten Zweck.“ Den diesjährigen Erlös von 800 € übergaben Stephan und Daniela März am 13. Januar an uns 

Wowi-Wickert spendet gleich zwei Mal fürs Onkoforum

Die Meißendorfer Firma für Heizungs-, Luft- und Klimaprodukte Wowi-Wickert spendete im November und jetzt gleich nochmal je 1.000 € an das Onkologische Forum. Herzlichen Dank! Den symbolischen Scheck übergab Firmenchef Sebastian Wickert am 7.1.16 vor seinem Betrieb an Ulrike Nieschulz und Dr. med. Holger J. Barenthin.

Volkswohl stiftet jährlich ...

Seit Jahren erhalten wir zum Ende des Jahres stets einen Anruf von Herrn Falk aus dem Büro der Volkswohl-Versicherung und freuen uns danach über einen tollen Scheck. Seine Volkswohl-Niederlassung verzichtet auf Weihnachtspräsente und spendet den Betrag lieber an gemeinnützige Initiativen wie die Celler Tafel (vertreten durch ihren Vorsitzenden Wolfgang Schwenk, links) oder uns. 

Benifizregatta 2015 erbrachte 21.500 € für unsere Arbeit

Wochenende des Restaurants des DEHOGA mit Rekordbeteiligung

Am Wochenende 14./15.11.2015 luden 36 Restaurationsbetriebe aus Celle und dem Celler Land zur DEHOGA-Aktion „Wochenende des Restaurants“. Am Samstag und Sonntag hieß es zum elften Mal in ihren Häusern für einen oder zwei Tage: „Schlemmen für den guten Zweck!“. Ein angemessener Anteil des Umsatzes führten die Gastronomen an diesen Tagen als Spende ab an die Krebsberatung und den Palliativdienst des Onkologischen Forums Velle e.V. Insgesamt kamen so 6.223 € zusammen.

Die beteiligten Restaurants 2015 … in Celle: Celler Tor, San Marino, Taj Mahal, Martas, Eisermanns Veranstaltungsgastronomie, TRYP Hotel, Köllner’s Landhaus, Schapers, Schaperkrug, Ratskeller, Thaers, Palio, Heidekönig, … in Celle-Garßen: Golf-Restaurant, … in Winsen: Stadt Bremen, Allerblick, Jann Hinsch Hof, … in Hambühren: Zur Heideblüte, Lüßmanns Hof, … in Hermannsburg-Weesen: Gut Landliebe, Zum Wiesengrund, … in Hermannsburg-Oldendorf: Zur Alten Fuhrmannsschänke, … in Wietze: Heidjerstube, … in Wietze-Steinförde: Buskes, … In Wietze-Jeversen: Unter den Linden, … in Langlingen: Allerparadies, Duda, … in Eicklingen: Schneiders, … in Bergen: Helms, Zum Becklinger Holz, … in Bergen-Eversen: Gasthaus Niedersachsen, … in Bergen-Offen: Michaelishof, … in Bergen-Sülze: Gradierwerk, … in Wienhausen: Klosterwirt, Mühlengrund.

Kunstauktion im Kanzlei-Café

Ende September 2015 lud die Kunsthistorikerin Jasmin-Bianca Hartmann, Stipendiatin der RWL Möller-Stiftung, zur Auktion von 12 Celle-Ansichten des flämischen Künstlers Erik Wyseur in das Kanzlei-Café von Herbert Wiese. Die Auktion möglich gemacht hatte der Hambührener Künstler Hans-Albert Staps, der die Bilder aus seinem überquellenden Fundus zur Verfügung stellte. Nach einer knappen Stunden waren alle 12 Werke versteigert, einzelne für über 500 €. Der Gesamterlös von 2.700 € floss in unsere Arbeit. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön!

Gospelkonzert in der Blumläger Kirche

Gospel gegen Krebs - ein grandioses Benefizkonzert gab der Celler Chor "Gospel Works!" am Samstag, dem 7.11.15, in der Blumläger Kirche. Unterstützt von einer eigenen rockig-angehauchten Viermann-Band präsentierten fast 50 Sängerinnen und Sänger aus dem von Anke Kommerau dirigierte Chor zusammen mit dem Göttinger Gastchor "Lean on me" vor etwa 270 Zuhörern zwei Stunden lang freudige Lobgesänge und mitreißende Blues. Am Ende waren die Gäste überaus spendabel und unterstützten die Arbeit des Onkoforums mit 1700 Euro.

Geldübergabe bei Apotheken-Eröffnung

Aus Anlass der Eröffnung seiner neuen Wathlinger Filiale übergaben Apotheker Mehran Arjomand zusammen mit seiner Filialleiterin Frau Klatte Anfang November 2015 500 € an Finanzgeschäftsführerin Christa Elsasser. Das Geld stammt aus einer Sammelaktion, die Arjomands Apotheken bereits im Frühjahr zugunsten unserer Arbeit durchführten.

Bundestagsabgeordnete zu Gast

Am 2.9.15 besuchte uns die für Celle zuständige Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Brigitte Pothmer. Sie wurde begleitet von der Celler Kreistagsabgeordneten Annegret Pfützner. Wir hatten sie eingeladen, um sie über die besonderen Bedarfe der allgemeinen ambulanten Palliativ-Versorgung zu informieren, wie sie unser APD für Celle und den Landkreis anbietet. Diese Dienste sind derzeit nicht abrechnungsfähig und werden auch im von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe vorgelegten neuen Versorgungsgesetz, das zum 1.1.16 in Kraft treten soll, nicht erwähnt. Neben diesem Thema stand die von uns aus ethischen Gründen abgelehnte Neustrukturierung der SAPV durch die Stiftung Celler Netz auf der Tagesordnung. Zum Abschluss machten wir die MdB auch auf die desolate Finanzierungslage ambualanter Krebsberatung aufmerksam, die trotz eindeutiger Studien, die belegen, wie lebensverlängernd eine frühzeitige psychoonkologische Begleitung von Patienten sein kann, bis heute nicht aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird.

Sommerfest im Drei Eichen

Am 4.8.15 übergaben Herr Ercal, Residenzleitung der Seniorenresidenz Drei Eichen in Lachendorf, Frau Regina Petersen, Pflegedienstleitung, und Frau Martina Schulenburg, Heimbeiratsvorsitzende, den Erlös ihres Sommerfestes in Höhe von 287 € an das Onkologische Forum. Bei dem gemeinsamen Gespräch wurde die Zusammenarbeit mit dem APD positiv hervorgehoben. Auch weitere Angebote wie Fortbildungen sind sehr erwünscht.

Straßen-Sammlungen

Zwei tolle Erfolge, die jeweils rund 500 € fürs Onkoforum brachten, waren die Sammlungen beim Mauernstraßenfest am 11.7.15 und beim Rock am Lauensteinplatz am 12.7.15 - Herzlichen Dank den Organisatoren!

Apotheken-Sammlung

Monatelang unterstützen gleich drei Landapotheken die Arbeit des Onkologischen Forums Celle, das die Stadt und den Landkreis mit ambulanter Krebsberatung und einem Palliativdienst versorgt. Alle Kundinnen und Kunden wurden gefragt, ob sie damit einverstanden sind, dass ihr üblicher Rabatt, 3% des Werts aller nicht verordneten Einkäufe, dem Onkoforum zufließt. Das galt in der Ehlershausener Händel-Apotheke, der Nienhagener Oliven-Apotheke und der Lachte-Apotheke in Lachendorf. In Ehlershausen fand nun eine erste Geldübergabe statt. Viola Schäfer überreichte der Psychoonkologin Jana Czekay vom „Onkoforum“ die stolze Summe von 900,- €. „Dafür mussten wir wirklich viel mit den Kunden reden. Aber wenn sie erstmal verstanden hatten, wofür das Geld gedacht ist, waren fast alle einverstanden“, so Apothekerin Schäfer. Dass weder Krebsberatung noch Palliativdienst aus öffentlichen Kassen finanziert werden, wusste auch Frau Schäfer bis dahin nicht. Aus der Nienhagener Apotheke flossen uns nocheinmal rund 500 € zu.

Benefiz-Fußballturnier zu unseren Gunsten

Familie Lapusch lud ein, und alle, alle kamen: Gleich fünf Fußballmannschaften (mit mindestens einer Frau dazwischen!), alles treue bis extratreue Fans des FC Bayern München, reisten am Samstag, dem 27.6.15, in Celles Vorstadt Garßen, um vom Ortsbürgermeister Andreas Reimchen zum 1. Benefizturnier auf dem Platz des SV Garßen begrüßt zu werden. Ein Großteil des Erlöses, 500 €!, floss in unsere Arbeit.

Familientag mit den Krebsberaterinnen im Zoo Hannover

Eine großzügige Spende des rotarischen Gemeindienstes Celle-Schloss machte es möglich: Zehn von Krebs betroffene Familien, fünfzehn Erwachsene und eben so viele Kinder, genossen kürzlich einen unbeschwerten Tag im Hannoveraner Erlebniszoo. „Einige Familien waren mit ihren Kindern zum allerersten Mal im Zoo. Sie konnten sich das sonst nie leisten, nach der Krebsdiagnose, die jede Familie auch finanziell belastet, erst recht nicht mehr“, berichtet Jana Czekay, Psychoonkologin im Onkologischen Forum, das die Fahrt organisierte.

Die meisten Kinder, die mitfuhren, kannten sich untereinander aus einer der therapeutischen Gruppen, die das Onkologische Forum seit mehr als zehn Jahren für Kinder und Jugendliche anbietet, die unter der Erkrankung eines engen Familienmitglieds leiden. „Da treffen sie sich alle zwei Wochen in einem geschützten Raum und können miteinander über ihre Ängste, Trauer oder Verlassenheitsgefühle reden. Nur die Geschwister, die lernten sie im Zoo erst kennen.“ Die Fahrt, für die der ASB einen Kleinbus bereit stellte, war für manche betroffenen Kinder der Höhepunkt ihrer Gruppen„arbeit“ mit den speziell ausgebildeten Psychoonkologinnen des Forums, für andere Auftakt zu weiteren Treffen. In zwei Gruppen genossen sie die Führung durch einen der Scouts des Zoos, vorbei an den Warteschlangen auf eine Bootstour, zu duschenden und im Pool plantschenden Elefanten und zu den durchtrainierten (und domptierten) Robben. Danach war dann viel Zeit für individuelle Tierbesuche, das Aufsuchen der Streichelwiese und fürs Austoben auf den tollen Spielgeräten.

Das Onkologische Forum begleitet jährlich rund 60 Familien aus Celle und dem Landkreis, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist und in denen minderjährige Kinder leben. Kindern und Jugendlichen wird dort die Möglichkeit gegeben, sich unabhängig von den Eltern Hilfe zu suchen, während die Eltern gleichzeitig in die Hilfsangebote stets mit einbezogen sind. Die Erkrankung der Eltern verläuft nicht geradlinig oder vorhersehbar. Wichtig ist, dass professionelle Helfer hier eine tragfähige Beziehung aufbauen, um die Zwischentöne wahrzunehmen. Kindern und Jugendlichen, denen es akut schlecht geht, kann direkt im Einzelgespräch und durch den Rückhalt in Gruppen geholfen werden.

„Lebensmut trotz alledem“ – Kinderseminar in Herrmannsburg

Schon beim Empfang wurde den sieben Kids warm ums Herz: Zusätzlich zum ohnehin großartigen Buffet durften sie sich noch eine eigene Wunschliste mit Essenswünschen zusammenstellen. Im Mai verbrachten die Kinder in der Evangelischen Bildungsstätte Hermannsburg so ein Wochenende mit Pfannkuchen, Nudeln, Döner, Eis und Zaziki in der Obhut zweier Psychoonkologinnen aus der Krebsberatungsstelle des Onkologischen Forums Celle. Dort kümmert man sich bereits seit mehr als zehn Jahren mit hoch qualifizierten Fachkräften um Kinder mit erkrankten oder verstorbenen Familienangehörigen, deren besondere Belastung andernorts oft aus dem Blickfeld gerät und die hier kostenfrei psycho-soziale Unterstützung erhalten. Gruppenangebote gibt es jede Woche, ein „Kinderseminar“ aber nur ein, zwei Mal im Jahr. Diesmal war es ermöglicht worden durch eine großzügige Weihnachts-Spende des Landgestüts, durch den Fahrdienst des ASB und eine Geburtstagsspende der engagierten Landfrau Anette Icken, die in der Bildungsstätte für die Kinder kochte.

Endlich einmal hatten die Kinder dann Freiraum genug zum Spielen und Toben, aber auch um miteinander ausführlich über das schwierige Thema „Krebs in der Familie“ zu sprechen. „Wo warst du, als deine Mutter gestorben ist?“ „Wie war das für dich?“ – das waren Fragen, die die Kinder bis in den Abend hinein am Lagerfeuer begleiteten. Kreative Zeit verbrachten sie auch mit Arbeiten zum Thema „Schätze“. „Meine Eltern sind die größten Schätze in meinem Leben.“ Für sie wurden kleine Schatzkästchen gebastelt, die mit liebevollen und dankbaren Zeilen gefüllt wurden und später verschenkt werden sollten. Zum Abschluss ging es noch einen ganzen Nachmittag lang in den Wildtierpark Müden.

Sammlung zum “Opatag” – Kalli Struck überreicht Spende

Im amerikanischen Spielfilm „Die grüne Meile“ stellt ein grüner Strich auf dem Fußboden den letzten Weg eines unschuldig Verurteilten vor der Hinrichtung dar. So drastisch beschrieb kürzlich ein Freund dem „singenden Schrotthändler“ Kalli Struck, wo er sich im Leben befinde. Das aber wollte der erfolgreiche Recylingunternehmer nicht akzeptieren, auch wenn der Endsechziger weiß, dass er sich auf dem “letzten Drittel” befinde und die Einschläge näher kommen. Solange er aktiv bleibt, will er etwas dagegen tun.

Eine Idee war es, statt eines sorglosen Vatertags lieber einen “Opatag” zugunsten von Bedürftigen zu feiern. So wurde dieses Jahr (2015) bei Kalli Struck gesammelt. Beim Fest des “Celler Originals” an Himmelfahrt kamen 500,- € zusammen.

Sammlung in Celle und Meinersen

Mitte Mai 2015 bekamen wir einmal mehr netten Besuch von den Landfrauen Celle. Die Vorsitzende Anneliese Stadie überbrachte mit einer Mitstreiterin sechs prall gefüllte Säcke mit Teelichtern, die sie in den vergangenen Monaten gesammelt hatten.

In Meinersen sammelten die Schülerinnen des Sibylla-Merian-Gymnasiums Luisa Rolker, Antonia Borack, Mira Luszas und Jasmin Lachmann (nicht im Bild) in der Adventszeit  Alu-Lichter ihrer Schule. Dafür bastelten sie Sammelbehälter und informierten in allen Klassen über den Sinn und Zweck der Aktion zu unseren Gunsten. Am Ende kamen sechs riesige Säcke gefüllt mit Teelicht-Hülsen zusammen, zwei mehr als im Jahr zuvor, als die Mädchen die Sammlung zum erstenmal organisierten. Gratulation! Mit ehrenamtlicher Unterstützung von Helga Grotkasten (rechts) werden sie jetzt zum Recyclinghof gebracht und dort gegen Bares eingetauscht.

Volksbank Celle stiftet VW Up

Nun fahren wir auch mit einem "VR-Mobil" durch die Lande: Am 14.4.15 erhielten wir mit gut zwanzig anderen gemeinnützigen und sozialen Initiativen in Wolfsburg einen neuen VW Up gespendet. Die Autos werden finanziert durch das Gewinnsparen bei den genossenschaftlich organisierten Volksbanken. Insgesamt fahren nunmahr schon über 2.100 VR-Mobile in Norddeutschland herum, die die Mobilität sozialer Dienstleistungen verbessern helfen. Allein auf unserem Hinterhof stehen jetzt schon drei davon! Unser "Neuer" wird uns fortan als "Zweitwagen" dienen, mit dem wir die zunehmende Nachfrage nach ambulanter Beratung und palliativer Begleitung im Landkreis befriedigen können.

Beamer-Geschenk von der Prostata-Gruppe

Die Prostata-Selbsthilfegruppe Celle gibt es bereits seit 2002. Heute hat der nicht eingetragene Verein 37 Mitglieder, die sich monatlich bei uns treffen. 2014 erhielt die Gruppe den Niedersächsischen Krebspreis. Ein Teil des Preisgelds floss in die Anschaffung eines modernen Beamers, den uns der Leiter der Gruppe Rüdiger Beins (im Bild 2. v.r.) am 10.3. feierlich übergeben hat. Die weitsichtige Spende, die wir fachgerecht unter der Decke montieren ließen, vereinfacht die Vorbereitungen bei unseren zahlreichen Vorträgen ungemein. Zudem können wir künftig fünf Stühle mehr aufstellen.

Großer Erfolg für Lions-Initiative

Unter dem Motto „Praktische Kochtipps für Krebserkrankte“ hat das Onkologische Forum im Februar drei ausgebuchte, kostenlose Seminare in der Albrecht Thaer Schule organisieren können. Dank der Initiative und freundlichen Unterstützung durch die Lions-Clubs der Region, einer Lebensmittelspende des Edeka-Markts Ankermann, der ehrenamtlichen Arbeit dreier Lehrerinnen der Thaer-Schule und der kostenlosen Überlassung der dortigen Räumlichkeiten, nicht zuletzt auch dank eines honorarfreien Vortrags der Ernährungsfachfrau Dr. Matthaei, wurden alle drei Abende zu einem vollen Erfolg für über dreißig Erkrankte und ihre Angehörigen.

Friseursalon sammelte 810 €

Bis Ende Januar 2015 sammelten die Inhaberinnen des Friseursalons Winter & Nicholls in der Westercellertorstr. 19 fürs Onkoforum. Dabei kamen mehrere hundert Euro zusammen, die die Friseurinnen großzügig zu einer Endsumme von 810 € aufstockten. Die Inhaberinnen schrieben obendrauf: "Wir haben gern für Sie gesammelt!"

Besuch von Freunden

Am 16.2.15 erhielten wir netten Besuch von engagierten Lions: Club-Präsident Dr. Wolfgang Quirini kam mit seiner Frau Cosima, den Clubmitgliedern Siegfried Olbeter und Lutz Bardelle sowie dessen Frau Christine ins Onkoforum. Ihr Lions-Club Celle-Allertal ist ein langjähriger Förderer unserer Arbeit. Allein in den letzten acht Jahren unterstützte uns der Club mit rund 20.000 €!

Der Vereinsvorsitzende des Onkoforums, Dr. Manfred Lux sowie Geschäftsführer Dr. Holger Barenthin und unser Mann für die Öffentlichkeitsarbeit Fritz Gleiß nutzten den Besuch, um ausführlich über die Arbeit der Krebsberatungsstelle und des Palliativdienstes zu berichten und so zu verdeutlichen, dass die langjährige großzügige Förderung einem wirklich guten Zweck dient.

Besonders interessiert zeigten sich die Gäste am Verhältnis zwischen uns und der ehrenamtlichen Hospizbewegung. Es sei geprägt von gegenseitigem Respekt, jedoch nicht frei von notwendiger professioneller Abgrenzung, erläuterte Dr. Barenthin. Auch die Finanzierung der umfangreichen Arbeit der Krebsberatungsstelle und des Ambulanten Palliativdienstes konnten wir ausführlich erläutern. Bekanntermaßen speist sie sich zu rund 70% aus privaten Mitteln. Als Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft sind unsere Haushaltszahlen öffentlich auf der Homepage einsehbar.

Einen nachhaltig tollen Abschluss fand das Gespräch mit dem Versprechen Lutz Bardelles, der dem Förderverein seines Lions-Clubs vorsitzt, dass man uns auch in Zukunft verlässlich fördern wolle.

Quilt-Frauen zu Besuch

Am 12. Februar bekamen wir Besuch von fünf langjährigen Unterstützerinnen aus Hannover. Die Frauen aus der dortigen Quilt-IWAH-Gruppe nähen fürs Onkoforum seit langem die tollsten Taschen und Kuscheltiere, die wir dann verkaufen, z.B. auf  dem jährlichen Herbstmarkt (2015 am 9. Oktober).

Unsere Psychoonkologin Kristine Michaelis freute sich ganz besonders, den Damen unsere Arbeit einmal ausführlich vorstellen zu dürfen.

Kalenderaktion von Lions und Rotary: ein Riesenerfolg!

Wie bereits seit Jahren gibt es zu Jahresbeginn einen Pflichttermin für Celler Wohltätigkeitsvereine vor dem Chefredakteursbüro der Celleschen Zeitung. Dann laden die Celler Lions- und Roray-Clubs gemeinsam gemeinnützige Institutionen ein, die sie mit dem Erlös aus dem gemeinsamen Verkauf ihres Jahreskalenders und weiteren Sponsorenbeiträgen unterstützen wollen. Auch 2015 gehörten wir als größter Empfänger dazu und freuten uns über 8.000 €.

Benefizkonzert bringt 4.000 €

Am Freitag, dem 19.12.14, spielten auf Lehmann's Hof gleich drei Celler Bands zugunsten des "Onkoforums" auf: Die Initiatoren "Greyhound Buzz", "Sophie(l) zum Thema Jazz" sowie "Sexy Chocoloate". So eine große (Alters-)Spanne musikalischer Vitalität tritt selten gemeinsam auf die Bühne – und machte den Abend zu einem grandiosen Erfolg. Gut 250 Gäste genossen die verschiedenen Stile und Stücke bis kurz vor Mitternacht. Am Ende erbrachte der Abend knapp 4.000 € für die Arbeit des Onkologischen Forums, auch, weil es den Initiatoren gelang, acht Firmen als Sponsoren zu gewinnen, die jeweils einige Hundert Euro überweisen. So danken wir auch dem Malerbetrieb Nowatschin, jorczykenergie, der Networking Company Heinze, der Oliven Apotheke, dem Bauernhof Lehmann, Optiker Fasch, den Firmen Nikkiso und Achilles. 

OneSubsea unterstützt die Arbeit des „Onkoforums“

Am Freitag, dem 19.12.14, überreichte Stefan Worm, Personalleiter der Altenceller Firma OneSubsea, eine Spende über 1000,- Euro an uns. Worm bekundete damit das Interesse seiner Firma an der umfangreichen Arbeit des Vereins und an weiteren Kooperationsmöglichkeiten.

Das Unternehmen, ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen Cameron und Schlumberger im Bereich des Sondermaschinenbaus für die Öl- und Gasindustrie, engagiert sich damit sozial in der Region. Seit über 50 Jahren in Celle ansässig, ist die Firma in der jüngeren Vergangenheit zu einem der größten privaten Arbeitgeber gewachsen. Das Bekenntnis zu der Region und den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter hat das Unternehmen durch den kürzlich eröffneten Neubau eines Verwaltungsgebäudes erneut bestätigt. „Die Kompetenzen und das Engagement unserer Mitarbeiter sind unsere wichtigste Basis. Sicherheit und Wohlergehen unserer Kolleginnen und Kollegen stehen im Zentrum unserer täglichen Bemühungen im Rahmen des Arbeitsschutzes und der betrieblichen Gesundheitsförderung“, so Worm im Gespräch mit Dr. Holger Barenthin, Geschäftsführer des Onkologischen Forums. „Bei diesen Bestrebungen sind wir als Arbeitgeber in vielen Situationen auch auf die Unterstützung von Menschen und Institutionen außerhalb unseres Unternehmens angewiesen.“

Auf der Basis von Mitarbeitervorschlägen fiel bereits im letzten Jahr die Entscheidung für eine Förderung des Onkologischen Forums, die mit der überreichten Spende seine Fortsetzung findet. „Uns hat die Arbeit des Vereins besonders deswegen überzeugt, weil sie viele Lebensbereiche der Hilfesuchenden abdeckt und einen großen Wirkungskreis über den gesamten Landkreis – quer durch alle Bevölkerungsschichten – entfaltet“, berichtete Stefan Worm. Aus seiner beruflichen Erfahrung weiß er, dass eine lebensbedrohliche Erkrankung wie Krebs Mitarbeiter und deren Familien aus dem Gleichgewicht bringen kann. Deshalb freut er sich besonders, eine Einrichtung zu fördern, die auch Familien und deren Kinder berät und in schwierigen Zeiten sogar über die Erkrankung hinaus auffängt.

Fa. Heinze spendet 2.500 €

Die Celler Firma Heinze betreibt mit mehreren Hundert Angestellten Deutschlands führende Informationsplattform für Bauprodukte, Firmenprofile und Architekturobjekte. Bereits seit Jahren unterstützt die Firma unsere Arbeit jedes Jahr mit einem großen Scheck im Herbst. Die hohe Summe entsteht, weil das Unternehmen dafür auf den Druck und postalischen Versand von Grußkarten zum Jahreswechsel verzichtet, was ja heutzutage auch sehr gut elektronisch geht … (Im Bild zwischen Dr. Holger Barenthin und Fritz Gleiß: Gesamtvertriebsleiter Jörg Kreuder).

Liebe Luisa, Jasmin, Antonia und Mira: Danke!

Die Schülerinnen aus Meinersen haben sich an einem freien Schultag morgens um 8 Uhr getroffen und ordentlich gebastelt. Es sind Teelichter in verschiedenen Ausführungen und Lesezeichen entstanden. Diese haben die Mädchen auf der Adventsausstellung im Blumenhaus Langer, Müdener Straße in 38536 Meinersen, den Besuchern angeboten und dabei um eine Spende für das Onkologische Forum gebeten. Frau Langer hat Kaffee und Kuchen spendiert, was die Mädchen den Besuchern serviert haben und auch dies wurde auf Spendenbasis getan. Dabei haben die Mädchen den Besuchern ihr Projekt "Teelichterhüllen sammeln" erklärt und um Mithilfe gebeten. Sie haben dieses Jahr 5 Sammelboxen hergestellt, welche im Rathaus Meinersen, im Sybilla-Merian-Gymnasium Meinersen und Leiferde, in der Gemeinschaftspraxis Antonschmidt/Weiland in Meinersen und in der Praxis von Frau Borack in Hillerse stehen und hoffen, im nächsten Jahr einige Säcke voll Teelichtern zum Recyclen bringen zu können. Der Erlös kommt dann wieder der Arbeit des Onkoforums zugute.

Die Spenden von der Adventsausstellung ergaben den Betrag von 312,03 €!

Eine E-Mail

"Ich weiß nicht wirklich, wie ich meinen Dank und meine Hochachtung Ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen kann. Ihre weit über die ermessbaren Grenzen gehende Arbeit kann niemand ausreichend würdigen. Meine verstorbene Gattin und ich waren uns darüber einig, das diese ausgeprägte Kommpetenz, dieser Einsatz rund um die Uhr, dieser soziale und psychische Beistand seines gleichen suchen. Ich danke Ihnen unendlich. Auch im Namen meiner geliebten Frau. Danke."

Strahlender Spender

Wenn sich auch noch die Ehemänner ohnehin schon besonders aktiver Ehrenamtlicher weitsichtig für uns engagieren, kann es so schlecht nicht bestellt sein ums Forum. So brachte uns kürzlich Regina Jess-Krawietz' Mann eine nagelneue Kaffeemaschine ins Haus. Nicht irgendeine, sondern einen 40-Tassen-Riesen, gedacht für die Verköstigung der Gäste unserer Veranstaltungen. Eingeweiht wurde das hilfreiche  Gerät beim Herbstmarkt - und der Kaffee schmeckte!

Etwas Gutes tun ...

... wenn einem selber viel Gutes in schweren Zeiten widerfahren ist, war der Grund für Elke und Hartmut Cewe zu spenden. Der Anlass war ihr gemeinsamer Geburtstag, nach der Genesung von Elke Cewe. Statt Geschenken haben sie sich eine Spende von ihren Gästen gewünscht.

"Unsere Gäste waren von dieser Idee begeistert und so ist für das Onkologische Forum ein Betrag von 800,- € zusammengekommen, den wir sehr gerne überwiesen haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine große Spendenbereitschaft für ihr engagiertes Wirken."

Segensreiches Benefiz-Konzert

Am Samstag, dem 27. September, die Kirche in der Blumlage aus allen Nähten. Eike Formellas Chor "Gospel 4 Life" sang ein "Benefiz gegen Krebs"-Konzert erster Güte und präsentierte gut anderthalb Stunden lang Grooves und Eigenkompositionen aus fast 50 Kehlen. Unterstützt von drei Instrumentalisten am Saxophon, Bassgitarre und dem ein mehrbeckiges Schlagzeug ersetzenden Cajon brachte der Chor mit seinem humorigen Chorleiter am Keyboard die dicht besetzten Bänke zum Schwingen und hunderte von Händen zum begeisterten (Mit-)Klatschen. Am Ende spendeten die Gäste 1.720,11 € für die segensreiche Arbeit des Onkoforums. - Mehr zum Chor und seinen nächsten Konzerten finden Sie unter www.gospel4life.de.

700 Euro vom Sommerfest

Die (Senioren-) Residenz Beinsen, die in Wienhausen und am Französischen Garten in Celle je ein Haus betreibt, bat bei ihrem diesjährigen Sommerfest ihre Besucher, Freunde und Verwandte der Bewohner, um Spenden für den guten Zweck. Je eine Hälfte des beachtlichen Erlöses übergaben die Hausleiter und Gründerkinder Hubertus und Wiltrud Beinsen im September der Demenz-Initiative und uns.

Kunst & Cocktails zu Gunsten des Onkoforums

Am 16.8. lud der Präsident des Lions-Clubs Celle Residenzstadt, Florian Krause, zur 3. Benefiz-Party KUNST und COCKTAILS in das Kunstmuseum Celle ein. 1.500 € des Erlöses aus der Veranstaltung floss flossen dem Onkologischen Forum zu. Schöner lässt sich Geld kaum sammeln.

Foto: Dr. Julia Otto bei der Begrüßung, im Hintergrund Florian Krause (c) Bernd Franke/Celler Presse

Pfandbon-Aktion in Lachendorf

Von April bis Ende Juni regte das Edeka-Center in Lachendorf seine Kunden und Kundinnen an, ihr Pfandgeld an uns zu spenden. Statt die Bons einzulösen, wurden viele monatelang gesammelt und schließlich addiert. Nach nur drei Monaten kam dabei die stolze Summe von 334,12 € zusammen, die uns die Marktleitung Mitte Juli übergab.

Familientag am 5.7.

In der Naturkontaktstation Wathlingen trafen sich Anfang Juli Eltern und Kinder, die einen Elternteil verloren haben, zu einem verbindenden, abwechslungsreichen Nachmittag. In getrennten Führungen erhielten alle einen tiefen Einblick in die Pflanzen- und Tierwelt unserer Region, auch in den Beginn und die Vergänglichkeit des Lebens. Danach wurde viel gespielt und wir probierten unser funkelnagelneues himmelblaues, vertrauenstiftendes "Gemeinschaftsbands" aus.  Für das reichliche Buffet sorgte mit einer großzügigen Spende der Marktleiter des Celler REAL-Markts, Manfred Tietz - herzlichen Dank! 

Steuerberatungsfirma übernimmt soziale Verantwortung

Die Celler Steuerberatungsfirma Schlüter & Mertins hat sich heute verpflichtet, das Onkologische Forum Celle e.V dauerhaft zu fördern. „In Zeiten, in denen die Nachfrage nach unserer Krebsberatung und Palliativbetreuung stetig wächst, sind wir für dieses Engagement sehr dankbar. Das Besondere daran ist, dass es sich um eine Unterstützung handelt, auf die wir uns jahrelang verlassen können. Der Betrag entspricht in etwa einem Monatsgehalt einer unserer Beraterinnen. Finden wir elf weitere solche Spender, wären Celle und der Landkreis um eine Psychoonkologin oder eine hochqualifizierte Krankenpflegefachkraft reicher“, so die Finanzgeschäftsführerin des Vereins, Christa Elsasser.

Mehr als 600 € vom 60. Geburtstag ...

Michael Schiller schreibt uns: "Im Frühjahr diesen Jahres habe ich nach mehrjähriger Pflege das Sterben meiner kinderlosen Großtante begleitet. Ich habe die fachliche und menschliche Unterstützung des Ambulanten Palliativdienstes in pflegerischen und medizinischen Fragen und insbesondere bei Entscheidungen zu den Inhalten der Patientinnenverfügung meiner Tante erfahren. Dafür bin ich Ihnen dankbar. Von den Gästen meines 60. Geburtstags im Mai wünschte ich mir daher einen Beitrag zu einer Spende. Mich beschämt, dass in unserem wohlhabenden Land Ihre Arbeit fast nur aus Beiträgen und Spenden finanziert wird, während angeblich 'systemrelevante' Banken mit Mliiarden gestützt werden. Mit hoher Achtung vor Ehrenamtlichkeit, Vereinen und Bürgerengagement frage ich mich: Was ist wirklich 'systemrelevant'?" Mitte Juni besuchte uns Herr Schiller und überbrachte dem Forum eine Spende von 650 €. Besonders gefreut haben wir uns über sein ausführliches, wertschätzendes Feedback.

70. Geburtstag zugunsten des Forums

1.111,11 Euro erbrachte die Bitte Harald Klingemanns an seine zahlreichen Gäste, zu seinem 70. Geburtstag doch statt Geschenken das "Onkologische Forum" zu bedenken. Welch beeeindruckende Geste! Das fand auch die Cellesche Zeitung, die darüber mit Bild berichtete. Nur die Zahlen stimmen halt nicht immer ganz genau ... (Scan in Kürze - vgl. "Helfen Sie uns")

Spende vom Gewerbeforum Lauensteinplatz 

Rund 1.000 Euro sammelten die Gewerbetreiben- den rund um den Lauensteinplatz in Celle beim Mitte Mai fürs Onkologische Forum. Den dazu passenden Scheck übergaben Sie am 27.5. im Geschäft der Augenoptik Fasch (v.l.n.r. die Onkoforum-Mitarbeiter Gleiß und v. Hoff, Sänger Kalli Struck, der zugunsten des Onkologischen Forums auf sein Honorar verzichtete, Herr Wrubel von der Wichmann GmbH und Herr Borowski vom Gewerbeforum).

Geldspritze vom Krankenpflegeverein Hermannsburg

Ein liebevolles Geschenk überreichte uns der Krankenpflegeverein Hermannsburg beim Jubiläum: Auf einem großen Tablett mit Süßigkeiten drapiert fand sich eine dicke Spritze, prall gefüllt mit 2-Euro-Münzen! Bildkräftiger lässt sich kaum ausdrücken, worauf wir immer wieder angewiesen sind. 

Hermannsburger Landfrauen überwiesen 324 Euro

Am 4. Mai veranstaltete der LandFrauenverein Hermannsburg eine Pflanzentauschbörse zugunsten des Onkologischen Forums. Den Überschuss von mehr als 300 Euro überreichte  uns die Vorsitzende Monika Kohlmeyer symbolisch beim Jubiläum, um ihn dann zu überweisen.

Kollekte erbrachte 1.306,- Euro

Eine gut gefüllte Stadtkirche, ein einfühlsamer ökumenischer Dankgottesdienst zu unserem 20jährigen Bestehen mit erstklassigen musikalischen Beiträgen der Organistin Elisabeth Michaelis, vom Posaunenchor Lachendorf unter Leitung von Rolf Schulze und dem Chor „Gospel Works“ unter der Leitung Anke Kommeraus gab vielen Betroffenen, Angehörigen und Helfern am 9. Mai Mut und Zuversicht. Die Besucher bedankten sich beim Hinausgehen mit einer großartigen Kollekte für unsere Arbeit.

Onkologisches Forum Celle e. V.  | Telefon 05141-219 66 00 / E-Mail: info@onko-forum-celle.de